Sonntag, Juli 14, 2024
Von der Wolke zum Modell
Von der Punktwolke zum 3D-Modell: Das erledigt bereits die KI. (Credit: Miviso)

Das Tiroler Start-up Miviso testet KI-Plugins für die BIM-Modellierung mit Revit. Philip Willner, Co-Founder von Miviso sieht vor allem für die technische Gebäudemodellierung Potenzial.

Im Gegensatz zu anderen Bereichen hat es Künstliche Intelligenz in der Baubranche noch immer schwer. Die Skepsis, die der Technologie mancherorts entgegengebracht wird, ist in Teilen auch berechtigt: Das Bauwesen ist hochkomplex - neben Wissen ist auch Erfahrung gefragt. Beim Bauen im Bestand fehlen oft wichtige Daten, oder sind zumindest unvollständig, oder aufgrund fehlender Standards uneinheitlich. Klar eine große Herausforderung für eine Künstliche Intelligenz, die auf Daten baut. 

Miviso ist trotzdem überzeugt, dass sich Künstliche Intelligenz im Bauwesen weiter etablieren wird. Das Start-up, das sich auf die Visualisierung und Digitalisierung von Immobilienprojekten spezialisiert hat, hat auf der Suche nach neuen Tools auch mit KI-Anwendungen experimentiert - und ist überzeugt, dass es von deren Einsatz profitieren kann: Das Zeitalter der Künstlichen Intelligenz hat die Bauindustrie erreicht.

Von der Punktwolke zum BIM-Haus

Miviso verwendet Künstliche Intelligenz, um seine 3D-Gebäudemodelle noch genauer und präziser zu modellieren. Das ist nicht nur effizienter, sondern verkürzt auch die Wartezeiten der Kund*innen. Konkret nutzt das Start-up KI-Plugins in Revit. Je nach Anbieter gibt es hier aber unterschiedliche Möglichkeiten bzw. CAD-Softwares, in die KI integriert werden kann. Für die Gebäudemodellierung kommt die KI in der Vorselektierung der Punktwolken zum Einsatz, die der Vermessers erstellt hat. Noch im Stadium der Punktwolke kann die KI erkennen, bei welchen Elementen es sich um Wände, Fenster, Türen, Treppen, Balken, oder Rohre handelt.​
 
Entscheidend für das Arbeiten mit KI ist aber dennoch, dass man sich gut in der CAD-Software zurechtfindet und mit den Bibliothekselementen umgehen kann. Trotz künstlicher Intelligenz braucht es also die Expertise von menschlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, so das Fazit - KI ersetzt nicht, sondern ergänzt nur. Man müsse natürlich abwägen, ob man solche Features überhaupt braucht und ob das Kosten-Nutzen-Verhältnis stimmt, meint Philip Willner, Co-Gründer von Miviso: „Im einfachen Architekturbereich sind KI-Plugins zwar „nice to have“, ein geübter Gebäudemodellierer wird ohne KI aber nicht wesentlich langsamer sein.“

Wann machen KI-Tools Sinn? 

Theoretische Anwendungsgebiete sind also BIM  - hier kann Künstliche Intelligenz zur Effizienzsteigerung in der Planung und Bestandserfassung beitragen. Auch in Punkto Sicherheit könnte KI eine enorme Bereicherung sein: In Form von Echtzeit-Überwachungen können beispielsweise Warnsignale ausgelöst werden, wenn sich eine gefährliche Situation anbahnt. Und bei der Instandhaltung von Gebäuden und im Gebäudebetrieb selbst könne KI unterstützend wirken, meint Miviso. Im eigenen Betrieb sieht Gründer Willner KI vor allem bei TGA-Projekten im Einsatz: „Bei der technischen Gebäudeausstattung ist KI sehr hilfreich, da diese Elemente oft sehr komplex sind. Da sehe ich bereits jetzt schon ein enormes Potenzial.“

Meistgelesene BLOGS

Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Firmen | News
27. Mai 2024
Die Zeiten, in denen man eine Bankfiliale besuchen musste, um sich über finanzielle Produkte zu informieren, sind längst vorbei. Heute, in einer Ära, in der praktisch jede Information nur einen Klick ...
Fujitsu
05. April 2024
Die IT-Landschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Früher dominierten zentralisierte Rechenzentren, ein neuer Trend favorisiert nun aber eine verteilte IT-Infrastruktur. Diese erstreckt...
Bernd Affenzeller
02. Juni 2024
Am 9. Juni findet in Österreich die Wahl zum Europäischen Parlament statt. Überschattet wird der Wahlkampf derzeit von Vorwürfen gegen die grüne Kandidatin Lena Schilling. Trotz der heftigen Turbulenz...
Marlene Buchinger
21. April 2024
Derzeit gibt es Unmengen an Schulungsangeboten und ESG-Tools schießen wie Pilze aus dem Boden. Anstelle das Rad neu zu erfinden, lohnt es sich bestehende Strukturen zu neu zu denken. Herzlich Willkomm...

Log in or Sign up