Dienstag, Juni 25, 2024
Kirchdorfer übernimmt steirisches Betonwerk LUIKI

Als verlässlicher Betonlieferant im Tiefbau sowie mit imponierenden Vorzeigeprojekten hat sich das traditionsreiche steirische Unternehmen Luiki einen Namen gemacht. Unter dem Dach einer neuen Muttergesellschaft soll der erfolgreiche Weg fortgesetzt werden.

Nach ausführlichen Verhandlungen ist nun offiziell, dass die Kirchdorfer Fertigteilholding GmbH, einer der führenden Hersteller für Betonfertigteile in Österreich, die Mehrheit der Luiki GmbH mit Sitz in Leoben/Steiermark, vorbehaltlich der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden, übernimmt.

Das Unternehmen, welches einen jährlichen Umsatz von ca. € 6 Mio. erwirtschaftet, beschäftigt aktuell 40 MitarbeiterInnen. Alle Angestellten und Arbeiter sollen übernommen werden. Luiki bietet eine breite Produktpalette an Betonfertigteilen in den Bereichen Tiefbau und Außenanlagen. Namhafte Referenzen sind die Herstellung von Fertigteilstufen und Blumentrögen für das Asia SPA Leoben sowie die Produktion von Fertigteilelementen für die TU Graz.

„Mit der Kirchdorfer Gruppe haben wir den idealen Partner gefunden um das Vermächtnis unserer Gründer sowie das Vertrauen unserer Kunden zu erhalten und gleichzeitig langfristig Sicherheit für die Arbeitsplätze in der Region gewährleisten zu können“, so Konrad Raidl-Schütz, Geschäftsführer bei Luiki.

Um die Zugehörigkeit zur Kirchdorfer Gruppe sichtbar zu machen, wird ein neuer Markenauftritt im Kirchdorfer Design erfolgen unter Beibehaltung des bekannten Firmennamens Luiki.

Neben der Kirchdorfer Gruppe ist auch die kärntnerische Kandussi Holding GmbH an der Übernahme des Traditionsunternehmens beteiligt. Beide Unternehmen blicken auf eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit zurück, beispielsweise als Gesellschafter der Tiba Austria GmbH, die ebenfalls in der Herstellung Betonfertigteilen im Bereich Tiefbau tätig ist und im Produktsortiment, der Produktionstechnik und der geografischen Lage mit Luiki nun eine perfekte Ergänzung erfährt.

Mag. Erich Frommwald, Geschäftsführer der Kirchdorfer Gruppe, freut sich über den Firmenzuwachs: „Luiki als Familienunternehmen passt perfekt in die Kirchdorfer Gruppe, da wir auf dem gleichen Markt tätig sind und dieselben Wertvorstellungen teilen. Wir freuen uns deshalb über Synergieeffekte und einen gemeinsam gestärkten Marktauftritt!“

 

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up