Sonntag, Juni 16, 2024
QBC 1&2 für € 233 Mio. verkauft

Knapp eineinhalb Jahre vor Fertigstellung verkauft UBM Development gemeinsam mit ihrem Joint-Venture Partner S IMMO die letzten Bauteile des Quartier Belvedere Central (QBC) an den internationalen Investor EPH Eastern Property Holdings.

Der Forward-Deal umfasst die Büroimmobilien QBC 1&2 mit einer vermietbaren Fläche von über 38.000 m² sowie die Tiefgarage mit knapp 680 Stellplätzen. Insgesamt beträgt der Verkaufserlös € 233 Mio., wovon rund € 155 Mio. auf die UBM entfallen (66,2 % UBM, 33,8 % S IMMO).
 
„Der gelungene Verkauf beweist, dass die UBM auch in ihrer Heimatstadt Wien zu den ganz großen Spielern im Development zählt“, freut sich Thomas G. Winkler, CEO der UBM Development AG. Nicht nur die Investorennachfrage ist groß, auch bei den Mietern ist der Bürostandort extrem begehrt: 60 % der Büro- und Gewerbeflächen sind bereits vergeben, darunter klingende Namen wie CBRE und Grant Thornten Austria oder der Lebensmittel-Discounter Hofer.  
 
Ernst Vejdovszky, Vorstandsvorsitzender der S IMMO AG, kommentiert: „Wir waren von Beginn an am QBC beteiligt und haben immer an die Stärke des Standorts geglaubt. Der Verkauf der letzten Bauteile ist für uns ein gelungener und runder Abschluss eines Erfolgsprojekts.“
 
Andreas Zangenfeind, Head of Transactions und Mitglied des Executive Committee der UBM, ergänzt: „Die Immobiliennachfrage ist ungebrochen – wobei Qualität immer wichtiger wird. Hier kann die UBM besonders punkten. Das QBC 1&2 ist aktuell nicht unsere einzige Transaktion – für uns ist es dieses Jahr ein ausgesprochen heißer Sommer.“
 
Das QBC – Lage und Infrastruktur überzeugen

Das QBC punktet neben modernsten Büroflächen mit einer optimalen Kombination aus zentrumsnaher Lage, dem Mobilitätsknoten Hauptbahnhof und einem vielfältigen Infrastrukturangebot an Geschäften, Hotels, Lokalen sowie Freizeiteinrichtungen. Der Standort am Hauptbahnhof hat sich durch seine attraktiven Arbeits- und Wohnwelten nicht nur zum neuen Financial District sondern auch zu einem „place to be“ in Wien entwickelt.  
 
Mit einer Gesamtgrundstücksfläche von rund 25.000 m² wurde das QBC in sechs Baufelder aufgeteilt. Die Bauteile QBC 1&2 bilden den letzten Bauabschnitt, der Anfang 2018 begonnen wurde und Ende 2020 fertigstellt wird. Die Verkaufserlöse für das gesamte QBC summieren sich auf insgesamt über € 450 Mio. Von den insgesamt 130.000 m² Bruttogeschoßfläche (ohne Tiefgarage) entfallen zirka zwei Drittel auf Büros. Damit das neue Stadtviertel auch nach Büroschluss belebt ist, wurde neben zwei Hotels, Eigentumswohnungen und servicierten Appartments auch eine attraktive Restaurantszene geschaffen.

Auswirkungen des Verkaufs auf UBM

Zeitpunkt der Auswirkung (voraussichtlich) Q3 2019 – Q4 2020
Verkaufserlös € 233 Mio.
Effekt auf Gesamtleistung € 155 Mio. (66,2%, entsprechend Beteiligungshöhe)
Effekt auf Umsatz keiner (at-equity)
Effekt auf Nettoverschuldung  ca. € 13 Mio. in Q3 2019 (Anzahlung), € 53 Mio. im  Q1 2021

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
15. März 2024
Moos auf dem Dach sieht zwar eine Weile ganz hübsch aus, aber zu viel kann dann doch auch die Funktion des Daches beeinträchtigen. Flechten, Algen, Vogelkot und andere Schmutzablagerungen hingegen seh...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Mario Buchinger
04. März 2024
Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum...

Log in or Sign up