Sonntag, Mai 19, 2024

Kaum ein anderer Begriff ist in den letzten Jahren so inflationär und missbräuchlich verwendet worden wie die »Nachhaltigkeit«. Jedes Unternehmen nimmt heute für sich in Anspruch, nachhaltig zu agieren. Nicht selten bleibt es aber bei Lippenbekenntnissen. Deshalb hat der Bau & Immobilien Report diese Rubrik ins Leben gerufen, in der bekannte Branchenplayer darlegen können, wie der Nachhaltigkeitsgedanke in ihrem Unternehmen konkret umgesetzt wird. 

"Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital"
Doris Enzensberger, Geschäftsführerin Lieb Bau Weiz

Nachhaltigkeit spielt eine wesentliche Rolle in der Bauwirtschaft. Ein großer Anteil des Gesamtenergiebedarfes wird nach wie vor für Heizung, verstärkt auch für die Kühlung verbraucht. Darüber hinaus ist der Recyclingzyklus von Bauten bis hin zur nachhaltigen Entsorgung bzw. Wiederverwertung der Baumaterialien heute schon ein Thema.

Unsere Lieb Bau Unternehmensgruppe hat sich schon lange der Nachhaltigkeit gewidmet. Der schonende Umgang mit Ressourcen, ein umfassendes Abfallmanagement auf unseren Baustellen sowie die Abfallverwertung in unseren Produktionsstätten und umfassende Schulungen innerhalb des gesamten Unternehmens liegen im Fokus und wurden mit dem ›Umweltsteirer 2008‹ ausgezeichnet.

Darüber hinaus setzen wir als Familienunternehmen neben stabilen Kunden- und Lieferantenbeziehungen besonders auf unsere über 1.100 Mitarbeiter. In ihnen sehen wir unser wichtigstes Kapital. Wir legen großen Wert auf Aus- und Weiterbildung, beschäftigen durchschnittlich 60 Lehrlinge und die geringe Fluktuation bekräftigt unsere nachhaltige Firmenphilosophie.«

Im Dienst der sozialen Qualität der Stadtentwicklung
Raimund Gutmann, wohnbund:consult – Büro für Stadt.Raum.Entwicklung

Die Nachhaltigkeit allgemein und die ›Soziale Nachhaltigkeit‹ im Besonderen stehen bei uns im Zentrum unserer Geschäftstätigkeit in Forschung und Praxis. Als kleine, engagierte private Beratungsagentur geht es uns im Bereich der sozialen Stadtentwicklung und des Wohnungsbaus um Qualitätssicherung. Dabei sind kurzfristige soziale Moden und Spektakel nicht unsere Sache.

Im Mittelpunkt steht der Mensch als soziales Wesen und eine ausbalancierte, durchlässige Gesellschaft. Wir achten darauf, dass Projekte zukunftsorientiert sind, gesellschaftlichen Mehrwert produzieren und möglichst viel soziale Innovation beinhalten. Aber was ist letztlich wirklich sozial nachhaltig beim Bauen und Wohnen? Leere Phrasen werden von uns aufgedeckt, Konzepte kritisch auf ihre (soziale) Nachhaltigkeit hinterfragt – zum langfristigen, hoffentlich nachhaltigen Vorteil unserer Auftraggeber und letztlich der Gesellschaft schlechthin. Als Firma sehe ich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihren fachlichen und menschlichen Potenzialen als Garanten für die Umsetzung erfolgreicher und (sozial) nachhaltiger Projekte. Wir setzen daher auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die eigenständig, in einem hohen Maße eigenverantwortlich, kommunikativ, verantwortungsbewusst und kreativ arbeiten. Unsere eigene Unternehmenskultur – an der wir stetig feilen – spiegelt sich in den Projekten wider und macht sie damit (sozial) nachhaltig oder zumindest ›resilient‹!«

Konsequente Umsetzung der Materialphilosophie
Klaus Weiler, Verkaufsleiter Kaldewei Österreich

Alle Produkte der Marke Kaldewei definieren sich über das hochwertige Material Stahl-Email. Kaldewei ist der einzige Wannenhersteller, der die Rezeptur für die Emaillierung selbst entwickelt hat und das Email in den eigenen Schmelzöfen selbst produziert. Die Verarbeitung reiner, natürlicher Rohstoffe sowie die außergewöhnliche Haltbarkeit und Langlebigkeit der Kaldewei-Produkte empfehlen diese auch für nachhaltig geplante Bauprojekte: Als erster europäischer Badausstatter hat das Unternehmen den umfangreichen Analyseprozess für das Deutsche Gütesiegel Nachhaltiges Bauen durchlaufen und eine entsprechende Umweltdeklaration nach ISO 14025 Institut Bauen und Umwelt e.V. für seine Produkte erhalten. Darüber hinaus ist Kaldewei Mitglied im U.S. Green Building Council LEED. Produkte aus Kaldewei Stahl-Email können am Ende ihrer Nutzungsdauer zu 100 Prozent recycelt werden. Badplaner und Projektentscheider auf der ganzen Welt vertrauen auf die Eigenschaften des Materials Kaldewei Stahl-Email.«

 

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
01. März 2024
Unter dem Motto „Mission Zukunft - Transformation der Wirtschafts- und Energiesysteme" veranstalten die Deutsche Handelskammer in Österreich in Kooperation mit Fraunhofer Austria Research das Deutsch-...
Firmen | News
14. März 2024
Bereits zum dritten Mal verleiht die auf Informationssicherheit spezialisierte Zertifizierungsinstanz CIS - Certification & Information Security Services GmbH die begehrte Personenauszeichnung „CI...
Nicole Mayer
26. Jänner 2024
Der Bewerb um die höchste staatliche Auszeichnung für Unternehmensqualität in Österreich ist eröffnet. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft (BMAW) sucht Quality Austria wieder...
Alfons A. Flatscher
26. Jänner 2024
Ganz oben auf der Agenda unserer Leser*innen steht: Neues schaffen! Wir haben gefragt, 150 Leser*innen haben uns qualifizierte Antworten geliefert. (Zum Artikel: Chancen überall, nicht erst ab 2025) D...
Katharina Bisset
07. Februar 2024
Ab 14. Februar 2024 müssen alle Pflichten des Digital Services Act von betroffenen Unternehmen umgesetzt werden – aber was bedeutet dies konkret? Der Umfang der Pflichten hängt davon ab, welche Dienst...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Mario Buchinger
22. Jänner 2024
In der Consulting- und Coaching-Branche gibt es sicher einige Leute, die kompetent Organisationen unterstützen können. Aber viele der Coaches und Consultants nützen meist nur sich selbst. Worauf Unter...

Log in or Sign up