Montag, März 04, 2024

Klimatransformation – Perspektiven für unseren Wohlstand

Die Klimakrise passiert und dieses Jahr bekamen wir in Form von Unwettern einen kleinen Vorgeschmack, was uns die nächsten Jahre bevorsteht. Wenn wir unseren Wohlstand erhalten wollen, müssen wir viel verändern. Dazu gehört auch, was wir unter Wohlstand verstehen.

Die Klimakrise ist längst nicht mehr weit weg und nur ein Thema irgendwelcher, für uns scheinbar irrelevante Entwicklungsländer, sondern sie ist direkt bei uns. Die Unwetter in Form von Überflutungen und Dürren haben wir vor unserer Haustür. Die Folgen sind Ernteausfälle und damit steigende Lebensmittelpreise. Privatleute und Wirtschaft merken Naturkatastrophen in Form von Schäden an Gebäuden und Infrastruktur, deren Kosten längst nicht mehr alle versichert werden. Und noch immer wird, als sei es selbstverständlich, fossile Energie genutzt und der alternativlose Umbau der Wirtschaft und Gesellschaft auf regenerative Energiequellen mit fadenscheinigen Ausreden verhindert.

Nur nichts verändern

Die Lobbytruppen der fossilen Branchen leisten seit Jahrzehnten ganze Arbeit. Früher wurde wider besseres Wissens das Problem erst geleugnet und dann relativiert. Heute werden Wunder-Technologien versprochen, die es so nie geben wird. Die Absicht dahinter ist klar: Nur nichts verändern. Das sichert die toxischen fossilen Geschäftsmodelle. Und die verlockenden Aussichten verfangen, da sie den emotionalen Nerv von Menschen treffen, die Veränderung meist grundsätzlich als Bedrohung empfinden.

Lügen und täuschen

Am Ende werden all diese Versprechungen nie das halten, was sie einem vorgaukeln, denn sie haben zwei entscheidende Faktoren gegen sich:

- Die Physik: All diese Technologien, wie E-Fuels im Auto oder Wasserstoff in der Heizung, die ich gerne als pinke Einhörner bezeichne, sind schon rein physikalisch nicht umsetzbar. Die nötige Menge an Energie wird es, wenn überhaupt, gerade mal für die Sektoren geben, die gar nicht anders können (s.g. Hard-To-Abate Sektoren). CCS ist zu teuer und hat viel zu wenig Kapazitäten, um wie gewohnt weiter CO2 zu emittieren. Die Physik der Kernspaltung lässt sich durch keine Technologie der Welt verändern. Ob und wann Kernfusion mal funktioniert, kann seriös niemand sagen.

- Der Markt: Erneuerbare Energien sind längst die mit Abstand günstigste Energieform. Zudem sind und bleiben Ressourcen endlich. Das führt dazu, dass nur eine Wirtschaft funktionieren kann, die 100% erneuerbar und energieeffizient ist und dabei mit Kreislaufwirtschaft funktioniert. Manche Regionen der Welt haben das erkannt und handeln dabei sehr konsequent. Dazu gehört beispielsweise China, wo sicher noch sehr viel falsch gemacht wird, aber wo Bereiche unserer europäischen Wirtschaft schon heute überlegen sind.

Es ist davon auszugehen, dass die Verfechter*innen des „Alles soll so bleiben wie es ist" das wissen. Aber sie fürchten um ihre kurzfristigen Geschäftsmodelle. Wenn diese dann endgültig zusammenbrechen, sind viele der heutigen Akteur*innen vermutlich nicht mehr im Amt. Die Folgen müssen dann wir, unsere Kinder und Enkel ausbaden.

Hört endlich auf fossile Energie zu nutzen!

Wir befinden uns mit 421ppm CO2 in der Atmosphäre über 120ppm oberhalb des präindustriellen Niveaus und damit auch oberhalb der Höchstwerte der vorherigen 800.000 Jahre. Wir müssen bei allem, was wir tun, jetzt und hier aufhören, fossile Energie zu nutzen. Jedes Gramm Treibhausgas, das emittiert wird, ist eines zu viel. Ja, es ist tatsächlich so eindeutig. Das alles ist Aufwand und kostet eine Menge Geld. Aber es nicht zu tun kostet deutlich mehr.

Nur Klimatransformation erhält Wohlstand

- Die Kosten sind schon heute enorm und werden weiter steigen. Schon der Stern-Review des britischen Ökonomen Nicolas Stern hat das 2006 vorgerechnet. Dies hat er 2021 erneut bestätigt. Rückversicherer wie MunichRe oder SwissRe weisen eine deutliche Zunahme der Schäden aus Naturkatastrophen aus, die sich im Vergleich zu den 1980er Jahren fast versechsfacht haben.

- Wer die Klimatransformation umsetzt, ist unabhängiger von Regimen wie Russland oder China. Erzeugt man die nötige Energie lokal und regenerativ, ist man nicht mehr auf Importe fossiler Energieträger oder von Uran abhängig, womit seit Jahrzehnten Kriege finanziert werden.

- Grüne Branchen boomen und haben eine Zukunft. Sei es in der Energieversorgung, Infrastruktur, Mobilität sowie der dafür notwendigen IT-Lösungen. All das hat eine Zukunft, während die alten Branchen auf dem Rückzug sind.

Wohlstand neu denken

Wohlstand wird zukünftig eine andere Bedeutung bekommen. Der Begriff „Verzicht" löst bei vielen Menschen förmlich Angstzustände bis zu Tourette-Anfällen aus. Doch wir haben uns an eine Definition von Wohlstand gewöhnt, die nichts anderes als Verschwendung ist. Jedes Jahr ein neues Smartphone? Alle drei Jahre in neues Auto? Muss es überhaupt ein Auto sein? Jeden Tag Fleisch? Das sind nur ein paar Beispiele, die nicht sein müssen und wem dadurch Lebensqualität abgeht, der hat eindeutig ein Luxusproblem. Wir brauchen Mobilität, wir brauchen ein schönes Zuhause, was Gutes zum Essen und auch mal eine Reise zur Erholung. All das geht auch ohne, dass man ständig auf Kosten anderer Dreck macht. Was am Ende enorme Folgekosten für alle als Folge hat – vor allem für die, die es sich nicht leisten können.

Die Natur verhandelt nicht

Die Transformation unserer Gesellschaft und Wirtschaft ist alternativlos. Die Natur ist keine Verhandlungspartnerin und sie interessiert sich auch nicht dafür, ob wir gerade scheinbar Wichtigeres zu tun haben. Unser Wohlstand steht und fällt mit der Frage, ob wir irgendwann doch noch zu dem werden, wofür wir uns immer halten: Eine intelligente Lebensform.

Wie fit ist Ihr Unternehmen bereits bei der Klimatransformation? Buchinger|Kuduz hat dazu den Klimatransformation Kompass entwickelt. Mehr dazu unter www.buchingerkuduz.com/leistungen/klimatransformation

Bild: iStock

Eine kurze Geschichte des Cloud Computing
Die Verhaltenswende

Log in or Sign up