Montag, April 22, 2024

Human Resources - warum Mitarbeitende keine Ressourcen sind


Der Faktor Mensch wird noch von vielen Manager*innen unterschätzt und oft nur auf Kostenaspekte reduziert. Diese Einschätzung ist fatal und fällt betreffenden Unternehmen zunehmend auf die Füße. Warum Menschen für die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit unerlässlich sind, lesen Sie hier.

Der Kostendruck auf Unternehmen ist evident, sei es bei Lohnzahlungen, Energie- und Rohstoffpreisen oder gestiegene Transportkosten. Aber Menschen loszuwerden ist immer der scheinbar einfachste Weg um Prozesse effizienter zu machen. Es fallen mit derartigen Maßnahmen neben den Lohnkosten auch viele andere Dinge weg, die ein Unternehmen dringend braucht:

Brain-Drain und Leistungsverlust

Denn neben der Effizienz wird die Effektivität von solchen Aktionen nicht betrachtet. 

- Oft reicht schon die bloße Ankündigung aus, viel Potential und Produktivität zu verlieren. Die Gefahr, dass man womöglich betroffen sein könnte, erzeugt ein Gefühl von Sorge bis hin zu Angst. Das reduziert die Leistungsfähigkeit von Menschen.

- Gut qualifizierte Leute nehmen die Entscheidung oft selbst in die Hand und verlassen das Unternehmen proaktiv anstatt zu warten. Damit gehen häufig die Mitarbeitenden, die man eigentlich halten wollte.

- Mit dem Weggang von Menschen verliert ein Unternehmen wertvolles Wissen und Erfahrung, die für den operativen Alltag wichtig sind.

- Gerade in Zeiten von Personalmangel können sich Arbeitnehmer*innen Jobs vermehrt aussuchen. Wenn sie einmal weg sind, kommen sie meist nicht mehr zurück.

Damit verliert ein Unternehmen wesentliche Grundlagen seiner Leistungsfähigkeit. Aber es kommt noch dicker.

Verlust an Veränderungsfähigkeit

Menschen sind in einem Unternehmen nicht nur operativ im Alltag von großer Bedeutung, sondern auch für die Fähigkeit die Organisation weiterzuentwickeln. Ihre Ideen sind wertvoll, denn sie kennen die Tücken des operativen Alltags. Gute Veränderungsprojekte funktionieren nur, wenn Ideen von außen mit Erfahrung von innen zusammengebracht werden. 

Wer jetzt glaubt, das Problem könne die heutzutage oft gelobte KI lösen, liegt daneben. KI ist aktuell noch nicht in der Lage, die notwendige kreative Leistung aufzubringen und sie geht auch keine sozialen Interaktionen ein.

Menschen sind keine Ressourcen

Menschen haben Ressourcen – nämlich Zeit und Wissen. Und diese gilt es sinnvoll zu nutzen, indem man sie fair bezahlt und respektvoll mit ihnen umgeht. Es gibt Unternehmen, die daher die Personalabteilung nicht mehr „Human Resources" nennen, sondern zum Beispiel wie bei Siemens „People & Organisation (P&O)". Denn es geht zunehmend darum die passenden Rahmenbedingungen für die Mitarbeitenden zu schaffen, in Wertströmen anstatt in Silos zu denken sowie die Vergütungsstrukturen entsprechend anzupassen. Ergo, um Unternehmen zukunftsfit, wettbewerbsfähig und resilient zu machen, braucht es motivierte Mitarbeitende. 

Bild: iStock

Bildperfekt: Die wesentliche Rolle von Toner bei d...
DSA - Neue Pflichten für Plattformen, Marktplätze ...

Log in or Sign up