Mittwoch, Februar 28, 2024

Im Rahmen der Lehrlingstrophy zeichnete Rigips bereits zum fünften Mal die besten Nachwuchstrockenausbauer aus. Neben handwerklichem Können war auch Köpfchen gefragt: Am ersten Tag mussten die Bewerber ein genau definiertes Werkstück in vorgegebener Zeit anfertigen, das sowohl Stuck- als auch Trockenausbaukenntnisse erforderte. Am zweiten Tag folgte eine theoretische Prüfung, in der Fragen zu Materialkunde, Stuck, Trockenausbau und Arbeitsschutz zu beantworten waren.

Den ersten Platz konnte sich Sebastian Kronenberg von KS Trockenbau aus Wien sichern. Dicht dahinter folgten Martin Hoheneder von Stukkateur Mairhuber aus Meggenhofen und Johannes Berchtold von Wilhelm Stukkateur aus Au auf dem zweiten und dritten Platz.


»Die Lehrlingstrophy war ein sehr fairer Wettkampf, mit dem wir auf dem besten Wege zu einer einheitlichen Ausbildung der Lehrlinge im Trockenbau sind«, zeigte sich Fachlehrer Ernst Schöfbeck, der Begleiter des Erstplatzierten, begeistert. »Es ist gut zu wissen, dass sich auch die Industrie um unseren Nachwuchs kümmert und den Lehrlingen die Möglichkeit gibt, sich unter fachlicher Aufsicht weiterzubilden«, fasste die Jury den Wettbewerb zusammen. Juror Erich Grentschacher zeigte sich nicht nur von den Lehrlingen begeistert, sondern auch von der Veranstaltung: »Die professionelle Organisation zeigt, welchen hohen Stellenwert das Thema Nachwuchsausbildung auch bei Rigips hat.«

Log in or Sign up