Sonntag, Mai 19, 2024

Für ertex solar, den Anbieter von architektonisch hochwertigen Photovoltaik-Sondermodulen, fällt der Absatz am Heimmarkt Österreich in der Statistik erstmals auf Platz zwei hinter Deutschland zurück. Somit liegt der Umsatzanteil des niederösterreichischen Produzenten für Großflächen-Photovoltaik in Österreich unter 30 %. Ausschlaggebend für den Rückgang dürfte die zögerliche Entwicklung hinsichtlich der Festlegung der Einspeistarife sein.

Dennoch konnten am Heimmarkt einige schöne Referenzprojekte wie die Therme Bad Schallerbach, das Welios in Wels oder das Hauptquartier der Firma Saubermacher in Graz mit Photovoltaikmodulen aus dem Hause ertex solar realisiert werden. Neben Lieferungen in die Hauptmärkte Deutschland und Frankreich konnten zwei exotische Projekte verwirklicht werden. Neben einem Auftrag in Abu Dhabi war dies vor allem ein außergewöhnliches Projekt in Turkmenistan: die Realisierung des neuen 212 Meter hohen Fernsehturms in Ashgabat, der Hauptstadt des Landes. Ertex solar hatte den Auftrag für die Lieferung von 144 Modulen mit einer Gesamtleistungvon 22,4 kW erhalten. Auf der Fläche von 281 m² werden nun für den Standort Ashgabat pro Jahr rund 20.000 kWh Strom generiert.

Info: www.ertex-solar.at

Log in or Sign up