Mittwoch, April 24, 2024
JäN.
03

Merkmalserver – Mythen und Missverständnisse

Der Merkmalserver liefert Informationen zu einzelnen Bauteilen und Strukturen, definiert einen formalen und zeitlichen Projektablauf und stellt somit die Grundlage des BIM Abwicklungsplans (BAP) dar. Was der Merkmalserver kann – und was nicht.

Continue reading
DEZ.
21

Gefangen in der Wachstumsfalle, Teil 2: Was zählt wirklich?

Erfahren Sie im zweiten Teil der Serie »Gefangen in der Wachstumsfalle«, was Unternehmen tun können beziehungsweise sogar müssen, um in Zukunft erfolgreich zu sein.

Continue reading
DEZ.
18

So geht es den IT-Messen!

Angesichts »rückläufiger Flächenbuchungen« für die CEBIT bereinigt die Deutsche Messe AG ihr Veranstaltungsportfolio. Die industrienahen Digitalthemen der werden in der Hannover Messe weitergeführt, für die übrigen Themenfelder der CEBIT sollen »inhaltlich spitze« Fachveranstaltungen entwickelt werden, teilt man Ende November mit. Das letzte Kapitel der Erfolgsgeschichte der einst weltgrößten Business-IT-Messe ist also zu Ende. Damit reiht sich der Messetod in eine lange Reihe abgesagter Branchentreffs, wie wir es auch in Österreich erlebt haben. Die IT hat sich in ihrem Erfolg selbst überholt und ist nachhaltig in die unterschiedlichen Wirtschaftsbereiche und Sektoren eingedrungen. Das hat also gut geklappt. Messeveranstalter müssen sich dagegen neue Themen suchen.

Im Netz kursiert in diesen Tagen ein Video aus dem Jahr 1985. Heinz ­Nixdorf spricht anlässlich der angekündigten Abtrennung des Themas Büromaschinen und EDV von der Industriemesse in Hannover, er möchte sich »ein klein wenig beklagen dürfen«. Er sei »gar nicht glücklich«, dass »diese große Messe in Hannover so wesentlich in ihrer Einzigartigkeit geändert wird«. Nixdorf war damals skeptisch. Er brauchte drei Jahrzehnte bis sich dieser Kreis geschlossen hat.

Mein »ceterum censeo«: Nutzen Sie den Wirtschaftspreis »eAward« für Projekte mit IT-Bezug, um Ihre Leistung und den Nutzen für Ihre Zielgruppen zu zeigen. Mehr unter award.report.at

DEZ.
13

Stirbt das Empfehlungs-Marketing aus?

ThinkstockPhotos-520883316

Während das Influencer Marketing in den letzten Jahren immer präsenter und wichtiger wurde, die Social Media Nutzerzahlen stiegen, scheint nun der Peak erreicht zu sein.

Continue reading
DEZ.
11

Design Thinking II: So funktioniert die Praxis

PastedGraphic-1-Kopie

Wie kann aus dem Modell des Designdenkens eine greifbare Methode werden, die nicht nur auf dem Papier Neues entstehen lässt? Agentur-Chef und Wirtschaftsprofi Thomas Holzhuber nimmt die Schlüsselfaktoren unter die Lupe – und gibt Tipps für die Umsetzung.

Continue reading
DEZ.
10

USA: Rezession am Horizont?

Die US-Arbeitsmarktdaten für November zeigen eine verlangsamte Entwicklung bei der Schaffung neuer Stellen. Nach 237.000 im Oktober kamen im November nur 155.000 hinzu. Das ist deutlich weniger als erwartet.

Die stärkste Zunahme der Arbeitsplätze im laufenden Konjunkturzyklus war im Februar 2015 mit fast 2,3% im Jahresvergleich, aktuell liegt der Wert bei 1,65%. Die Löhne stiegen im November im Vergleich zum Vormonat etwas weniger als erwartet, über das Jahr gerechnet kommt der Zuwachs wie im Oktober auch auf 3,1%.

Continue reading
DEZ.
10

Jedes Assessment ist eine Abenteuerreise

personalmanagement-c-ts

Ohne Assessorinnen und Assessoren gäbe es keinen Staatspreis Unternehmensqualität. AssessorInnen sind spezielle ausgebildete und qualifizierte Fachexperten mit Managementerfahrung, die ein Unternehmen basierend auf dem EFQM Excellence Modell bewerten.

Continue reading
DEZ.
05

Online-Casinos: Ernsthafte Einnahmequelle oder Abzocke?

Casino_istock

Auf der Suche nach Möglichkeiten, monatlich einige Euro zusätzlich einzunehmen, fällt der Blick vieler Österreicher auf das breite Glücksspielangebot online. Neben Sportwetten und Poker sind Online-Casinos überall im Netz präsent, nicht zuletzt durch Novoline als renommierte österreichische Marke. Grundsätzlich ist es reizvoll, sich bei einem Casino im Netz anzumelden und hier sein Glück zu versuchen. Die Rahmenwerte sollten hierbei jedoch stimmen - von der Seriosität des Anbieters bis zum sicheren Umgang mit den eigenen Einsätzen.

Ausgiebige Recherche vor der Registrierung durchführen
Wo sich beste Online-Glücksspielstätten finden lassen, ist auf den ersten Blick nicht eindeutig erkennbar. Diverse Plattformen buhlen um die Gunst der Spieler und locken diese mit attraktiven Bonus-Zahlungen für die Ersteinzahlung und ähnliche Extras an. Bevor eine voreilige Anmeldung stattfindet, ist eine gute Recherche hilfreich und zeigt die Stärken und Schwächen einzelner Anbieter.

Neben einer breiten Spielauswahl nach eigenen Vorstellungen sollten der Service des Anbieters und die Sicherheit bei Ein- und Auszahlungen im Vordergrund stehen. Hierfür ist nicht alleine auf die Versprechen zu schauen, die der Anbieter selbst macht. Neutrale Websites widmen sich alleine dem Test von Online-Casinos und ähnlichen Plattformen, gleiches gilt für unabhängige Bewertungen echter Spieler im Internet.

Glücksspiel mit seinen Einnahmechancen realistisch betrachten
Zweifelsohne lässt sich mit Roulette, Black Jack oder Automatenspielen an einem guten Tag mancher Euro gewinnen. Die Ausschüttungsquoten bei Automaten im Netz ist deutlich höher als bei einer Spielhalle vor Ort, bei progressiven Jackpots stehen gelegentlich sogar Millionenbeträge auf dem Spiel.

Trotzdem sollte bei jeder Registrierung klar sein, dass es sich bei Online-Casinos immer um Anbieter echter Glücksspiele handelt. Eine Strategie, mit der sich garantiert dauerhaft Geld am Roulette Tisch oder bei Slots einnehmen lässt, gibt es nicht. Wer sich nicht alleine auf Beruf und Karriere konzentrieren will und stattdessen glaubt, dauerhaft sein Leben vom Glücksspiel alleine bestreiten zu können, wird fast immer enttäuscht.

Zertifikate als rechtliche Rahmenwerte beachten
Dem Spielspaß tut dies natürlich keinen Abbruch und der Nervenkitzel am Spieltisch ist selbst bei kleinen Beträgen gegeben. Für den Einstieg ins Glücksspiel im Internet und bei der Auswahl der richtigen Plattform sollte primär auf die unabhängige Zertifizierung durch eCOGRA & Co. geachtet werden. Außerdem wird jede seriöse Plattform auf ihrer Startseite verdeutlichen, in welcher Nation der Anbieter seinen Sitz hat und staatlich die Genehmigung für das Abhalten von Glücksspielen eingeholt hat. Fehlen solche Hinweise, sollte keine Registrierung auf der Seite stattfinden, selbst wenn die Spielauswahl riesig und die Aussicht auf vermeintliche Top-Bonuszahlungen verlockend ist.

 

DEZ.
05

Online Casino vs. Klassisches Glücksspielhaus – Welches Spielangebot kann wirklich überzeugen?

Casino_c_thinkstock

Seit Tausenden von Jahren übt das Glücksspiel eine große Faszination auf die Menschheit aus. Karten- und Würfelspiele wurden schon 3.000 v. Chr. gespielt. So berichten es neuste Beweise von Forschern in China, die im Gebiet des alten Mesopotamien sechsseitige Würfel aus Knochen und Elfenbein gefunden haben. Das Glücksspiel hat sich demnach mit der Menschheit weiterentwickelt. Als noch zum Beginn des Computerzeitalters Spielautomaten mit einer brillanten Technik und Grafik glänzen konnten, hat sich das Glücksspiel durch die Digitalisierung mehr und mehr ins World Wide Web verlegt. Auch hier gab es in den letzten Jahren eine klare Entwicklung zu verzeichnen. Denn das Online Glücksspiel hatte lange Zeit mit einem dubiosen Image zu kämpfen. Mittlerweile sind alle namhaften Glücksspielplattformen im Internet streng überwacht und werden dauerhaft geprüft, so dass Hobbyzocker unter fairen Bedingungen ihr Glück auf die Probe stellen können. Das Glücksspiel hat sich so auch im Online Bereich einen seriösen Ruf in der Gesellschaft zurückerkämpft. Online Casinos können vor allem mit einem gigantischen Spielangebot hervorstechen. Während das Glücksspiel in örtlichen Spielotheken oder Casinos auf den Automatenbetrieb begrenzt ist, lassen sich im Online Bereich alle klassischen Casinospiele plus einer Menge Slot-Games entdecken. Sowohl das Online Casino, als auch das klassische Spielcasino können mit entsprechenden Vorzügen glänzen. Doch hauptsächlich kommt es Hobbyspielern auf Spieleangebot in einem Casino an. So haben wir für Sie im Folgenden einen Ratgeber entworfen, der das Spielangebot im On- und Offline Casino unter die Lupe nimmt.

Das Casino Spielangebot im Internet
Das Spielangebot im Internet lässt für den gemeinen Hobbyzocker keine Wünsche offen. Von Live-Spieltaschen für Blackjack, Poker und Roulette bis hin zu einer gigantischen Auswahlmöglichkeit für Slot-Games können Online Casinos mit einem beeindruckenden Sortiment unterhaltsamer Spielvarianten aufwarten. Doch unterscheiden sich alle Casino Plattformen grundsätzlich voneinander. Denn hinter jedem Online Casino steckt ein anderes Software-Entwicklerteam, so dass sich die Spiele sowohl von der Nutzeroberfläche, als auch vom grafischen Design klar unterscheiden. Wer nach den besten Online Casino sucht, kann sich hier einen Überblick verschaffen. So gelingt es ein Online Casino zu finden, welches genau zu den persönlichen Ansprüchen aus Spielspaß und Bedienbarkeit passt.

Klassische Spielotheken im Abwärtstrend
Zocken hat Tradition – der Flair eines klassischen Casinos ist immer noch einzigartig. Doch sind gute und höherklassige Casinos sehr rar gesät. Auch die Zahl örtlicher Spielhallen und Spielotheken hat sich in den vergangenen Jahren drastisch verringert. Durch die neuen Gesetze im Glücksspielbetrieb ist das Zocken in örtlichen Spielhallen nicht mehr attraktiv genug für seine Spieler, so dass die meisten Hobbyzocker ihr Glück nun in den virtuellen Glücksspielhallen im Internet auf die Probe stellen.

 

DEZ.
03

Unbegrenzte Führungsmöglichkeiten: Dank ERP-Lösungen mehr Zeit für geschäftliche Ambitionen



Menschen nutzen nur zehn Prozent ihres Gehirns – diese Theorie wurde zwar mittlerweile als Mythos entlarvt, doch lange Zeit waren viele Menschen bereit, dies zu glauben. Vielleicht, weil sie als angenehme Erklärung diente, warum man nicht sein gesamtes Potential ausschöpfen kann. Es ist egal, ob es nun darum geht, nur vier Stunden eines Arbeitstages tatsächlich produktiv zu sein. Oder um das Wissen, dass unsere Fähigkeit, gute Entscheidungen zu treffen, im Laufe des Tages stark abnimmt. Für jeden Menschen bedeutet das, dass er mit gewissen Grenzen belastet ist. Grenzen, von denen jeder glaubt, dass sie ihm im Weg stehen, um sein wahres, ungehemmtes Potenzial zu erreichen. Wie lassen sich menschliche Talente in Spitzenzeiten maximieren und sich so letztendlich so viel wie möglich erreichen?

Von Angela Mazza Teufer, Senior Vice President ERP, EPM, SCM Western Europe, Oracle. 

Continue reading
NOV.
27

Klimakrise versus persönliche Verantwortung

Über das mögliche Wirtschaftswachstum oder einen eventuellen Rückgang wird auf allen Kanälen berichtet. Währenddessen ist der Report des IPCC (UN Weltklimarat) nur eine Randnotiz und man geht zum Tagesgeschäft über. Mit diesem Beitrag werde ich keine Sympathiewerte gewinnen, aber das Thema muss besprochen werden.

Laut IPCC wird mit hoher Sicherheit zwischen 2030 und 2052 der Temperaturanstieg von 1,5 Grad im Vergleich zur Beginn des industriellen Alters erreicht. Wir sind derzeit nicht einmal in der Lage das 2,0 Grad Ziel zu erreichen, sondern steuert auf 2,6 bis 4,0 Grad mehr zu.(1) Welche Dimensionen das haben kann, durften wir diesen Sommer bereits erleben und die Berichte über das Hochwasser und die Murenabgänge in Kärnten sind auch noch frisch.

Continue reading
NOV.
25

Tempo 140 – Fortschritt oder Rückschritt?

Tempo 140 soll uns in die Zukunft bringen? Mit den Argumenten der Zeitersparnis und dass solche Geschwindigkeiten im Vergleich zu den 1970iger Jahren jetzt technisch möglich sind, werden ersten Teststrecken eröffnet und kostenintensiv beworben. Da diese Diskussion häufig emotional geführt wird, möchte ich in diesem Kommentar einige Fakten bereitstellen, die seitens des Verkehrsministeriums gerne vernachlässigt werden:

Continue reading
NOV.
19

Infineon Austria gewinnt EFQM Global Excellence Award

infenion-2

Auch VAMED-KMB unter den Preisträgern

Das Rennen um den bedeutendsten Preis, der in Europa für Unternehmensqualität vergeben wird, ist entschieden. Acht Finalisten aus der ganzen Welt waren zuletzt noch im Rennen, darunter zwei aus Österreich. Am Ende konnte Infineon Technologies Austria mit Hauptsitz in Villach die unabhängige und international besetzte Jury am meisten überzeugen. Ausgezeichnet wurde auch das Wiener Unternehmen VAMED-KMB. Die Preisverleihung erfolgte vor 450 Gästen im Rahmen einer Gala in den Wiener Sophiensälen. Als Gastgeber fungierten EFQM sowie Quality Austria.

Continue reading
NOV.
09

Wohnbau – quo vadis?

iStock-868072500

Die zuletzt von Wolfgang Amann (Institut für Immobilien, Bauen und Wohnen GmbH – IIBW) im Auftrag des Fachverbands der Stein- und keramischen Industrie veröffentlichten Wohnbauzahlen geben der Branche wie auch der Politik einige Hausaufgaben mit.

Continue reading
NOV.
08

Opiatkrise ungebremst

iStock-614113018

72.000 Amerikaner sind im Jahr 2017 an einer Drogenüberdosis gestorben. Die Opiat-Epidemie hat ihren Höhepunkt erreicht.

Continue reading
NOV.
07

Wintersport: Saisonbeginn 2018/19 in Österreichs Skigebieten

iStock-598215726

In den ersten Skigebieten Österreichs beginnt derzeit die Wintersportsaison 2018/19. Auf der Turracher Höhe, die aufgrund ihrer Höhenlage zwischen November und Mai zu den schneesichersten Gebieten der Republik zählt, sind die ersten der insgesamt 14 Liftanlagen bereits in Betrieb.

Continue reading
NOV.
05

Ausbildung statt Abschiebung

muchitsch3

Während sich die Wirtschaftskammer in Aussendungen über Lehrlingsmangel beschwert, schiebt die Bundesregierung junge Asylwerber in Mangellehrberufen ab.

Continue reading
NOV.
03

VUCA – Herausforderung und Lösung im digitalen Wandel

digitalisierung-1-c-ts

Das doppeldeutige Akronym VUCA steht sowohl für die Herausforderungen, die die fortschreitende Digitalsierung mit sich bringt – Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität – als auch die Lösung für sich wandelnde Unternehmensstrukturen und -organisationen – Vision, Understanding, Clarity und Agility.

Continue reading
OKT.
31

Machen Sie auf Ihre Arbeit aufmerksam!

Sie haben viel Zeit und Energie in Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung oder Ihre Plattform gesteckt? Nutzen Sie den Wirtschaftspreis »eAward« für Projekte mit IT-Bezug, um Ihre Leistung und den Nutzen für Ihre Zielgruppen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen! Zeigen Sie mit einer Teilnahme, in welchen Gebieten Sie sich wohl fühlen und wo Sie erfolgreich sind! Eine Nominierung oder gar ein Gewinn im Rahmen des Awards sind hervorragende Möglichkeiten für Publicity und Berichterstattung in den Medien.

Einreichungen sind noch bis 30. November möglich. Der eAward zeigt die Möglichkeiten von Informationstechnologie bei der Neugestaltung von Geschäftsprozessen. Seit 2005 werden jährlich Projekte, Services und Produkte aus Österreich mit hohem Kundennutzen ausgezeichnet. Einreichungen sind in sieben Kategorien möglich. Zusätzlich verleihen wir am 31. Jänner 2019 nach einigen Jahren Pause auch wieder einen Sonderpreis zum Thema »Barrierefreiheit in der IT«. Alles was wir benötigen, ist die Beschreibung Ihres Produkts oder Services.

Bislang wurden über 1.200 Projekte nominiert und mehr als 400 Sieger­Innen ausgezeichnet. Was uns besonders Spaß macht: Viele der Einreichungen und Nominierungen werden übers Jahr mit Berichterstattung in den Magazinen des Report begleitet.

Mehr unter award.report.at

OKT.
31

Gefangen in der Wachstumsfalle, Teil 1

Die Wachstumsfalle: Oft ist im Kontext von Wirtschaft auch gleichzeitig von Wachstum die Rede. Dem liegt die Annahme zugrunde, dass ein Unternehmen zwangsläufig wachsen müsse, um die entstandenen Produktivitätsgewinne gewinnbringend einzusetzen und um “Ressourcen”, in den meisten Fällen ist damit Personal gemeint, zu halten. Käme es nicht zu dem erwarteten Wachstum, so müsse man sich zwangsläufig von Mitarbeitern trennen, um die Existenz eines Unternehmens nicht zu gefährden.

Warum ist diese Annahme gefährlich? Warum sägen Unternehmen damit sogar am eigenen Ast? Erfahren Sie mehr in der mehrteiligen Reihe „Gefangen in der Wachstumsfalle“.

Continue reading

Log in or Sign up