Donnerstag, April 18, 2024

Das Energievertriebsunternehmen EnergieAllianz Austria fusioniert mit seiner Schwester e&t Handelsgesellschaft per 1. 10. 2015. Die beiden Unternehmen agieren unter dem gemeinsamen Namen EAA - EnergieAllianz Austria auf den europäischen Märkten. Die "neue" EAA setzt mit mehr als 170 Mitarbeitern rund 2,2 Milliarden Euro um und versorgt insgesamt 3,2 Millionen Kunden mit Energie.

Als Gründe für die Fusion von Handel und Vertrieb nennen die Eigentümer der EAA "verschärfte Marktbedingungen, die verstärkte Marktintegration erneuerbarer Energieträger und das Nutzen von Synergien zur optimalen Versorgung der Kunden". Faktum ist, dass das  Zusammenrücken von Handel und Vertrieb in Zeiten steigender Einspeisung von erneuerbarer Energie und der daraus entstehenden hochvolatilen Börsenpreise immer dringlicher wird. Aufgrund von
Energieüberangeboten kommt es immer öfter zu negativen Preisverwerfungen an den Börsen. "Die Struktur der EAA-Gruppe wurde den aktuellen Erfordernissen des Marktes angepasst", sagt EAA-Geschäftsführer Christian Wojta: "Damit wir als EAA-Gruppe die herausfordernden Situationen an den Börsen etwa in Paris, Leipzig
oder Wien im Sinne unserer Kunden weiter optimieren können, rücken unsere Handelsprofis noch enger mit den Vertriebsprofis zusammen." Denn bei der Belieferung ihrer Kunden mit Strom und Erdgas steht für die EAA Stabilität und Versorgungssicherheit im Mittelpunkt.

Log in or Sign up