Montag, April 22, 2024

47 % der Franchise-Systeme in Österreich befanden sich 2014 in einer Wachs-tumsphase. Auch für 2015 erwarten sich drei Viertel der Franchise-Geber ein Umsatzplus. Laut einer Umfrage des Instituts für Marketing-Management der WU Wien planen 71 % die Aufnahme neuer Partner und damit die Gründung neuer Standorte. Andreas Haider, Präsident des Österreichischen Franchise-Verbandes, zeigt sich mit dieser Entwicklung zufrieden: »Mehr als die Hälfte der österreichischen Franchise-Systeme hat im Vorjahr einen oder mehrere neue Standorte eröffnet. Damit ist die Franchise-Wirtschaft auf einem gesunden Wachstumskurs.«
Obwohl die österreichische Franchise-Landschaft eher durch kleine Strukturen gekennzeichnet ist, stellt sie einen nicht unwesentlichen Beschäftigungsfaktor dar. 89 % beschäftigen einen bis 20 Mitarbeiter. Ein wichtiger Faktor ist der Finanzierungsaufwand: Gut jeder zweite Franchise-Nehmer entscheidet sich für ein System, bei dem maximal 50.000 Euro Startkapital nötig sind. Mussten 2012 im Schnitt noch rund 145.000 Euro in die Hand genommen werden, sind es inzwischen nur noch 113.600 Euro.

Log in or Sign up