Dienstag, Juni 18, 2024

Die jährliche Überprüfung der Stromkennzeichnung durch die Regulierungsbehörde E-Control hat für das Jahr 2020 positive Ergebnisse gebracht. Demnach wurden 85,88 Prozent der Nachweise aus erneuerbaren Energieträgern eingesetzt. „Der Anteil der Erneuerbaren in der Stromkennzeichnung ist damit im Vergleich zum Vorjahr neuerlich gestiegen. Im Jahr 2019 lag dieser Wert noch bei 81,38 Prozent. Demnach sank der Anteil bei den fossilen Energieträgern von 18,16 Prozent auf 13,51 Prozent im Jahr 2020.“, zitiert der Vorstand der E-Control, Alfons Haber, aus dem soeben veröffentlichten Strom- und Gaskennzeichnungsbericht.

Der Anteil der bekannten sonstigen Energieträger an den eingesetzten Nachweisen ist von 0,47 Prozent auf 0,61 Prozent leicht gestiegen. 135 Lieferanten haben im Jahr 2020 zu 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energieträgern ausgewiesen.

Log in or Sign up