Donnerstag, Oktober 21, 2021
Follow Us

Mit dem „IoT Hub“ bietet Magenta Business ab September 2021 eine neue Plattform, die Geräte, Protokolle und Netztechnologie für IoT-Projekte in nur einem einzigen System verbindet und verwaltet. Als standardisiertes Ökosystem ermöglich es der „IoT Hub“, unterschiedliche Sensoren, Clouds und Dashboards im Auge zu behalten. Dabei sorgen die standardisierten Interfaces für Struktur und Übersichtlichkeit: Der „IoT Hub“ verbindet heterogene Systeme miteinander und schafft grenzenlose Möglichkeiten bei der effizienten Realisierung von IoT-Projekten.

Viele heterogene Komponenten bringen oft Herausforderungen bei der Umsetzung von IoT-Projekten mit sich: eine große Bandbreite unterschiedlicher Geräte, Protokolle, Netzwerke, Clouds und Anwendungen führen oft dazu, dass man schnell die Übersicht verliert. Mit dem neuen „IoT Hub“ können IoT-Lösungen mithilfe umfangreicher serverseitiger APIs gesteuert werden. Telemetriedaten können auf skalierbare und fehlertolerante Weise erfasst und gesammelt, sowie mit integrierten und benutzerdefinierten Widgets auf flexiblen Dashboards visualisiert werden, die wiederum mit anderen geteilt werden können. Es ist ebenfalls möglich, Regelketten für die Datenverarbeitung sowie die Anwendungslogik nach eigenem Nutzungsverhalten für den optimalen Workflow zu definieren. Dabei kann ein einzelner Mandant mehrere Mandantenadministratoren und Millionen von Geräten und Kunden sicher verwalten. Denn die Plattform wird von gängigen Transportverschlüsselungsmethoden für TCP und UDP unterstützt. So bleiben Device- und Sensordaten im hochsicheren Magenta Netz und sind vor Angriffen aus dem Internet geschützt.

Log in or Sign up