Donnerstag, Mai 23, 2024

In Mannersdorf fiel der Startschuss für den Bau eines neuen, elf Millionen teuren Kalzinators. Durch den Bau einer neuen Vorbrennkammer soll die Energieeffizienz des Brennprozesses gesteigert und ein stabiler Prozess sichergestellt werden.

Der Schwanenhalskalzinator wird in einem 80 Meter hohen Turm neben dem bereits bestehenden Wärmetauscherturm errichtet.

In der Vorbrennkammer wird das Rohmehl, der gemahlene Kalkstein, durch die Abwärme des Drehrohrofens auf 880 Grad Celsius vorgewärmt. Der »Schwanenhals« des Kalzinators, also die 80 Meter hohe Umlenkung der Wirbelkammer, sorgt dafür, dass der Brennwert des aufgegebenen Materials vollständig genutzt wird. Die für das Brennen des Kalksteines eingesetzte Energie im Ofen wird dadurch maximal genutzt.

»Wir nehmen unsere Verantwortung als Marktführer in Österreich ernst und setzen Standards für eine nachhaltige Zementproduktion mit Rücksicht auf den Menschen und die Umwelt. Die Inves­tition der LafargeHolcim Gruppe unterstreicht die Bedeutung des Standortes Mannersdorf und zeigt, dass die Zementindustrie ein Wirtschaftsmotor in der Region ist«, erklärt Antoine Duclaux, CEO von Lafarge Central Europe East, die Bedeutung des Neubauprojektes.

Log in or Sign up