Mittwoch, Mai 22, 2024

Der erfolgreichen Premiere des Referenz Grand Prix lässt Mapei 2016 eine Neuauflage folgen. Weiters sollen drei Standorte ausgebaut werden und neue Geschäftsfelder ein ordentliches Umsatzplus bringen.

50 Millionen Euro Umsatz waren für 2015 anvisiert. Das ist sich laut Andreas Wolf, Geschäftsführer der Mapei Austria GmbH und Mapei Betontechnik GmbH, nicht ganz ausgegangen, aber die Richtung stimmt. Für 2016 geht Wolf von einer Umsatzsteigerung auf 55 Millionen aus. Das soll unter anderem mit dem neuen Geschäftsfeld Kunststoffabdíchtungssysteme für Flachdächer und Tunnelfolien erreicht werden. Diesen erfreulichen Aussichten trägt man auch in Sachen Infrastruktur Rechnung. Der Standort Nussdorf soll um insgesamt 1,5 Millionen Euro erweitert werden, der Standort Langenwang ebenfalls ausgebaut werden. Und in Brunn am Gebirge entsteht das erste 24-Stunden-Abhollager der Branche.

Erfolgreich wurde auch der erste Referenz Grand Prix von Mapei beendet. »Unser Ziel war, die Vielfalt der Mapei-Produkte zu zeigen und die Zusammenarbeit mit den Kunden zu intensivieren«, erklärt Wolf. Das ist mit insgesamt 45 Einreichungen auf jeden Fall gelungen.

Log in or Sign up