Mittwoch, Juli 24, 2024

Wenn nichts mehr hilft, ist die Zeit für für einen Oberösterreicher gekommen: eine Anti-Spam-Lösung lässt nur noch Bekannte durch.

Die oberösterreichische Softwareschmiede Spamrobin hat mit einem gleichnamigen Produkt eine Anti-Spam-Technologie entwickelt, die mit einer Trefferquote von nahezu 100 Prozent unerwünschte E-Mails als Spam klassifiziert. Im Unterschied zu herkömmlichen Produkten identifiziert Spamrobin den jeweiligen Absender: Nach dem Zusenden eines E-Mails an einen derart geschützten Adressaten, muss sich der Versender einmalig per Bestätigungslink authentifizieren. Weitere E-Mails werden dann direkt durchgeleitet – bis auf Widerruf des Mailbox-Inhabers natürlich. Für die innovative Lösung wurde das Entwicklerteam für den Austria Award 2008 von Microsoft nominiert.

»Allein Österreichs Internetnutzer verschwenden täglich etwa 250.000 Arbeitsstunden, um der Spamflut Herr zu werden«, weiß Herbert Vitzthum, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens mit Sitz in Attnang-Puchheim. Der Wirtschaft entstehe daraus ein Schaden von rund 180 Euro jährlich – pro Mailbox. Die aktuelle Version bietet vier Filterstufen. In den Stufen eins und zwei greifen klassische Anti-Spam-Methoden. Die Filterstufe drei erfordert darüber hinaus bei Spam-Verdacht die einmalige Autorisierung des E-Mail-Absenders, die Stufe vier in jedem Fall. »Unsere Filtertechnologie ist deutlich effektiver als alle herkömmlichen Verfahren«, so Vitzthum. Der Mann muss es wissen, schließlich ist er seit den Anfängen des Internets in der Szene tätig – zwischenzeitlich auch als Providergründer, Mitbegründer und erster ISPA-Vorstand sowie globaler Beauftragter der weltweiten Domain-Name-Behörde ICANN.

 

Meistgelesene BLOGS

Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Firmen | News
27. Mai 2024
Die Zeiten, in denen man eine Bankfiliale besuchen musste, um sich über finanzielle Produkte zu informieren, sind längst vorbei. Heute, in einer Ära, in der praktisch jede Information nur einen Klick ...
Fujitsu
05. April 2024
Die IT-Landschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Früher dominierten zentralisierte Rechenzentren, ein neuer Trend favorisiert nun aber eine verteilte IT-Infrastruktur. Diese erstreckt...
Bernd Affenzeller
02. Juni 2024
Am 9. Juni findet in Österreich die Wahl zum Europäischen Parlament statt. Überschattet wird der Wahlkampf derzeit von Vorwürfen gegen die grüne Kandidatin Lena Schilling. Trotz der heftigen Turbulenz...
Alfons A. Flatscher
02. Juni 2024
Elon Musk, Tesla-Gründer und Twitter-Eigner, ist immer gut für Sager. Jetzt wurde er gefragt, wer denn im November die Präsidentenwahlen gewinnen werde: Biden oder Trump? Er habe keine Ahnung, antwort...
Marlene Buchinger
21. April 2024
Derzeit gibt es Unmengen an Schulungsangeboten und ESG-Tools schießen wie Pilze aus dem Boden. Anstelle das Rad neu zu erfinden, lohnt es sich bestehende Strukturen zu neu zu denken. Herzlich Willkomm...
AWS (Amazon Web Services)
15. April 2024
Ein Kommentar von Alexandra Lucke, AWS ClimateTech Expert Der Ruf nach einer klimabewussteren und nachhaltigeren Welt hält auch im Jahr 2024 an. Organisationen wie die Internationale Energieagentur er...

Log in or Sign up