Sonntag, Juli 21, 2024
Dätwyler IT Infra mit "deutlicher Verbesserung"

Der schweizerische IT-Infrastruktur- und Netzwerkspezialist Dätwyler IT Infra hat sich von den negativen Pandemieauswirkungen erholt. Im Vergleich zum schwierigen Vorjahr hat das Unternehmen den Umsatz 2021 um 19 % auf 253 Mio. Franken (245 Mio. Euro) gesteigert und liegt damit wieder deutlich über dem Vor-Pandemie-Niveau. Bereinigt um die positiven Einflüsse der Währungen und des Kupferpreises belief sich das organische Wachstum auf knapp 11 %. Dank der guten Auslastung der Produktionsanlagen und einem strikten Kostenmanagement konnte auch die Ertragskraft deutlich verbessert werden. 

Trotz Engpässen in den Lieferketten erwirtschaftete Dätwyler IT Infra in allen bearbeiteten Märkten ein Umsatzwachstum – mit einem überproportionalen Wachstum in den arabischen Ländern und einem Rekordumsatz in Deutschland. Die übrigen europäischen Länder, China und Südostasien verzeichneten ein Wachstum im Durchschnitt des Unternehmens.

Bereits seit mehreren Jahren bietet Dätwyler IT Infra seinen Kund:innen umfassende IT-Infrastrukturen aus einer Hand. Der Wandel vom Kabelhersteller zum Anbieter von IT-Infrastrukturlösungen für Rechenzentren, Glasfasernetze und intelligente Gebäude (Datentechnik, Sicherheit, Aufzüge, Rolltreppen) inklusive Software und Dienstleistungen kam auch 2021 weiter voran. Neue Referenzprojekte für Flughäfen und Universitäten in Asien, für Hotels und für eine Elektrizitätsversorgung im Mittleren Osten oder für Spitäler in Europa dokumentieren die internationale Wettbewerbsfähigkeit von Dätwyler IT Infra.

"Bei all diesen Projekten leistetn die gelieferten IT-Infrastrukturlösungen einen wichtigen Beitrag zum reibungslosen Betrieb und zur Sicherheit von unzähligen Menschen", heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Weltweit beschäftigt Dätwyler IT Infra 950 Mitarbeitende, davon rund 300 in Altdorf.

Meistgelesene BLOGS

Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Firmen | News
27. Mai 2024
Die Zeiten, in denen man eine Bankfiliale besuchen musste, um sich über finanzielle Produkte zu informieren, sind längst vorbei. Heute, in einer Ära, in der praktisch jede Information nur einen Klick ...
Fujitsu
05. April 2024
Die IT-Landschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Früher dominierten zentralisierte Rechenzentren, ein neuer Trend favorisiert nun aber eine verteilte IT-Infrastruktur. Diese erstreckt...
Bernd Affenzeller
02. Juni 2024
Am 9. Juni findet in Österreich die Wahl zum Europäischen Parlament statt. Überschattet wird der Wahlkampf derzeit von Vorwürfen gegen die grüne Kandidatin Lena Schilling. Trotz der heftigen Turbulenz...
Marlene Buchinger
21. April 2024
Derzeit gibt es Unmengen an Schulungsangeboten und ESG-Tools schießen wie Pilze aus dem Boden. Anstelle das Rad neu zu erfinden, lohnt es sich bestehende Strukturen zu neu zu denken. Herzlich Willkomm...
Alfons A. Flatscher
02. Juni 2024
Elon Musk, Tesla-Gründer und Twitter-Eigner, ist immer gut für Sager. Jetzt wurde er gefragt, wer denn im November die Präsidentenwahlen gewinnen werde: Biden oder Trump? Er habe keine Ahnung, antwort...

Log in or Sign up