Samstag, Juli 24, 2021
Follow Us

Atos eröffnet globales F&E-Zentrum

Atos hat kürzlich sein neues globales Zentrum für Forschung und Entwicklung in der französischen Gemeinde Les Clayes-sous-Bois, im Großraum Paris, eröffnet. Auf 8.000 Quadratmetern bietet die moderne Einrichtung rund 350 hochqualifizierten IngenieurInnen Raum für Forschung in den Bereichen Quantencomputing, High Performance Computing, Edge, Künstliche Intelligenz und Cybersecurity. Das Quantencomputer-Forschungsprogramm von Atos, das erste große industrielle Programm für Quantenrechner in Europa, profitiert im Rahmen der im Juli 2017 beschlossenen „Smart Industry“-Strategie der Region Île-de-France von einer Investition in Höhe von fünf Millionen Euro.

Innovation im Kampf gegen Erderwärmung

Atos hat sich verpflichtet, die globalen Kohlenstoffemissionen – soweit diese durch Atos kontrolliert und beeinflusst werden können – bis 2025 um 50 Prozent zu reduzieren und bis 2028 die Netto-Null-Emission zu erreichen. Die Forschung im neuen Zentrum, das höchsten Umweltstandards entspricht, fokussiert sich auf Innovationen, die den Kampf gegen die Erderwärmung unterstützen. Dazu zählen unter anderem die Nutzung von Quantenberechnungen oder die Energieeffizienz von Supercomputern, um die Kohlenstoffneutralität für unsere Gesellschaft schneller zu ermöglichen. Ein weiteres Projekt ist die Entwicklung eines „Supercomputer Brain“, das in der Lage sein wird, den Energieverbrauch auf Grundlage der Arbeitslast und der in den Netzen der Stromanbieter verfügbaren Energie vorherzusagen und zu optimieren.

Valérie Pécresse, Präsidentin des Regionalrats der Île-de-France: „Ich bin stolz darauf, Teil der Entwicklung der Industrie der Zukunft in der Region Île-de-France zu sein. Das neue F&E-Zentrum steht im Einklang mit unseren Plänen zur Förderung der Umsetzung und Entwicklung strategischer Technologien, insbesondere des Quantencomputings, in der Region.“

„Ich freue mich sehr, unser neues F&E-Zentrum in der Region Île-de-France offiziell zu eröffnen, das mehr als 50 Jahre Forschungsarbeit an unserem historischen Standort in Les Clayes-sous-Bois widerspiegelt. Von diesem symbolträchtigen Standort aus werden wir unser ehrgeiziges Quantencomputer-Programm vorantreiben und strategische Technologien, Produkte und Lösungen entwickeln, die weltweit verkauft werden und dazu beitragen, eine sichere, dekarbonisierte Zukunft zu gestalten“, so Elie Girard, CEO von Atos.

Atos Quantum

Das F&E-Zentrum wird die Forschungsarbeiten im Rahmen des 2016 gestarteten Atos Quantum-Programms beherbergen, um die Entwicklung wissenschaftlicher und industrierelevanter Anwendungsfälle des Quantencomputings zu beschleunigen. Dazu entwickelten die Atos-WissenschaftlerInnen die Atos Quantum Learning Machine (Atos QLM), den weltweit leistungsstärksten kommerziell erhältlichen Quantensimulator. Dieser wird bereits in zahlreichen Ländern auf der ganzen Welt eingesetzt, unter anderem in Österreich, Finnland, Frankreich, Indien, Japan, Großbritannien sowie in den Vereinigten Staaten. Er unterstützt dort große Forschungsprogramme in verschiedenen Sektoren, etwa im Industrie- oder Energiebereich. Zudem hat Atos vor Kurzem den „Q-score“ eingeführt, die erste universelle Metrik für Quantencomputer, die auf alle programmierbaren Quantenprozessoren anwendbar ist. Der Q-score misst die Effektivität eines Quantensystems bei praxisnahen Problemlösungen, anstatt lediglich die theoretische Leistung zu betrachten.

Bild: iStock

Log in or Sign up