Samstag, Oktober 01, 2022

Mit der Übernahme des serbischen PET-Flakes-Herstellers Alwag produziert das Unternehmen künftig recycelte Rohstoffe für Verpackungslösungen.

 „Das ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft bei Greiner“, so Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender der Greiner AG, anlässlich des Zukaufs am 1. September. Unter dem Namen „Greiner Recycling d.o.o.“ wird Alwag künftig als eigene Einheit direkt unter Greiner Packaging International geführt. Das Unternehmen konzentriert sich weiter auf das Recycling von PET und anderen Wertstoffen. In Form von so genannten Flakes werden diese für die Produktion von Verpackungslösungen eingesetzt.

Mit diesem ersten Recyclingwerk baut Greiner das Geschäftsmodell entlang der Wertschöpfungskette aus und ist ab sofort auch im Bereich der Wiederaufbereitung von Wertstoffen tätig. Recycelte Wertstoffe, die bisher von außen zugekauft werden mussten, kommen dann zum Teil aus dem eigenen Haus. Zusätzlich erweitert der Konzern sein Know-how im Recycling-Sektor und kann den Lebenszyklus seiner Produkte sukzessive verbessern. „Mit diesem Schritt wird Recycling ein integrativer Teil unseres Geschäftsmodells. Zugleich stärken wir mit dem Zukauf unsere Position als Nachhaltigkeitspionier am internationalen Markt“, meint Manfred Stanek, CEO von Greiner Packaging und designierter COO der Greiner AG.

Geplant ist ein starker Ausbau der Kapazitäten am Standort. In einem ersten Schritt sind Investitionen in die Infrastruktur sowie ISO-Zertifizierungen vorgesehen. In den kommenden Jahren soll der Output an recycelten Wertstoffen von heute etwa 4.000 auf bis zu 7.000 Tonnen pro Jahr anwachsen. Das Werk wird nicht nur recyceltes PET (r-PET) produzieren, sondern allen Kund*innen eine auf individuelle Bedürfnisse angepasste Lösung präsentieren. Für Greiner Packaging ist Greiner Recycling d.o.o. der dritte Standort in Serbien. 

(Titelbild: Das Recyclingwerk der neuen Greiner Packaging. (Credit: Greiner AG))

640x100_Adserver

Log in or Sign up