Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 72

Unternehmens-IT ist nicht gleich Privat-IT

(Foto: Hexa) Damianos Soumelidis ist Managing Partner bei Hexa Business Services. (Foto: Hexa) Damianos Soumelidis ist Managing Partner bei Hexa Business Services.

Ein Gastkommentar von Damianos Soumelidis, Hexa Business Services.

 

Cloud-Dienste sind demokratisch. Stabile, hochverfügbare und sichere Services stehen nun auch EPU und KMU zu absolut erschwinglichen Kosten zur Verfügung. IT dieser Art konnten sich bis vor wenigen Jahren nur große Unternehmen mit großen IT Budgets leisten. Die Daumenregel »IT Kosten sollten 2 % der Gesamtkosten eines Unternehmens nicht übersteigen« war bei kleinen Unternehmen, die eine State-of-the-Art-IT wollten, schwer einzuhalten.

Trotzdem verhalten sich kleine Unternehmen oft anders als große. In der Regel ist der Chef gleichzeitig IT-Leiter, gleichzeitig CFO und gleichzeitig Benutzer, der vermutlich auch privat Picasa, Dropbox, Google Mail und SkyDrive verwendet. Unbekümmert und unbeschwert werden diese oft gratis verfügbaren Dienste fürs Unternehmen eingesetzt. Wird Privates mit Beruflichem vermischt, werden mögliche Inkompatibilitäten, Datenschutzverletzungen, Sicherheitslücken und Einschränkungen beflissentlich entweder ignoriert oder akzeptiert oder schlichtweg nicht wahrgenommen.

Ohne den EPU und KMU Unrecht tun zu wollen: Unternehmens-IT ist nicht gleich Privat-IT. Der Einsatz von Online-Diensten bedarf einer gründlichen Vorbereitung. Professionelle Vorhaben müssen geplant, analysiert, bewertet, selektiert und erst dann umgesetzt werden. Je größer das Unternehmen, desto wichtiger werden Themen wie Compliance, Sicherheit, Vertragsstabilität, Verfügbarkeit, Ausfallssicherheit.

Das Cloud-Konzept bedeutet eine grundsätzliche Änderung im Umgang mit Daten-, Kommunikations- und Investitionsstrukturen. Es geht um Unternehmensdaten, die über die Internet-Wolke immer und überall verfügbar sind, auf die nur Mitarbeiter geregelt und geschützt zugreifen können. Die Entscheidung, was in die Wolke soll und was nicht, ist eine strategische, sehr individuelle. Nicht von ungefähr setzen wird unsere Business Services an dieser Stelle an.
Übrigens: Cloud-Dienste, die in allen Bereichen die Note »Sehr Gut« verdienen, kosten richtig Geld. Wie eben richtige IT. Nicht umsonst heißt es: »If something is free, you’re the product«.

back to top