Martin Szelgrad

Martin Szelgrad

Martin Szelgrad ist Chefredakteur der Fachmagazine "Telekom & IT Report" und "Energie Report", leitender Redakteur der Plattform "eAward" sowie ständiger Autor im Wirtschaftsmagazin "Report (+) Plus".

Website URL: http://www.xing.com/profile/Martin_Szelgrad

Strom auch in der Wildnis

Wenn man den Aussagen des Herstellers Glauben schenken möchte, dann überzeugt ein mobiles Ladegerät derzeit Weltreisende, Forscher und Abenteurer en masse. Der faltbare Solarcharger »Sunbag L« des Schweizer Solarspezialisten Off-Grid reüssierte zuletzt in der mongolischen Taiga im Praxistest. Dort wurde das Gerät zur Kartografierung von natürlichen und kulturellen Ressourcen im Rahmen eines Tourismusprojektes eingesetzt. Die Solarzellen lieferten genügend Strom, um ein GPS und Kamera-Akkus zu laden sowie ein Macbook zu betreiben. Das Fazit eines teilnehmenden Ethnologen: »Ich hatte stets mehr Strom zur Verfügung, als ich eigentlich brauchte.« Selbst herausfordernde Outdoorbedingungen bereiten der Off-Grid-Innovation keine Probleme. So versorgte der Solarcharger auch einen Minilaptop und medizinische Messgeräte während einer Ski-Expedition 5.700 Meter über dem Meeresspiegel. Die integrierte Akkubox kann auch über ein herkömmliches Netzgerät oder mittels eines 12-Volt-Anschluss geladen werden.

Info: www.offgridsystems.ch

Schnelle Amortisation

Der Einbau kann sich laut seinem Hersteller Wolf Klima- und Heiztechnik schon nach wenigen Jahren rechnen: Der Öl-Brennwertkessel COB, kombinierbar mit Standspeicher oder mit Schichtenspeicher, erzielt dank vollständiger Kondensation der Abgase einen sehr hohen Normnutzungsgrad. In der Praxis werden bis zu 99 Prozent der Energie in nutzbare Wärme umgesetzt. Der COB-20 erfüllt bereits heute die zweite Verschärfung der EnEv in 2012 und er heizt so effizient, dass sich sein Einbau nach gut vier Jahren amortisieren kann. Mit 566 mm Breite, 605 mm Tiefe und 1290 mm Höhe ist der Heizkessel kompakt und Platz sparend. Fertig montiert und verkleidet, inklusive verdrahteter individuell auswählbarer Regelung, wiegt der Heizkessel nur 92 kg. Der zweistufige Blaubrenner leistet 14 bzw. 20 kW und ist für den raumluftabhängigen wie auch raumluftunabhängigen Betrieb geeignet. Mit weniger als 140 Watt ist die Leistungsaufnahme des Brenners besonders niedrig.

Info: www.wolf-heiztechnik.at

Subscribe to this RSS feed