OLA setzt auf Robotik- und Automatisierungslösungen von ABB

OLA setzt auf Robotik- und Automatisierungslösungen von ABB Foto: ABB

Digitale Fern-Konnektivität und Monitoringtechnologie von ABB nutzt die firmeneigene KI-Engine und den Technologie-Stack von Ola.

Ola hat ABB als Schlüsselpartner für Robotik- und Automatisierungslösungen für die Megafabrik des Unternehmens in Indien ausgewählt. In dem Werk wird der viel erwartete Ola-Elektroroller produziert werden. Die High-Tech-Fabrik wird die größte Scooter-Produktionsstätte der Welt sein und soll in den kommenden Monaten in Betrieb gehen.

Die Automatisierungslösungen von ABB kommen in den wichtigen Fertigungstrassen einschließlich der Lackier- und Schweißlinien zum Einsatz, während die ABB-Roboter hauptsächlich für die Batteriebestückung und die Montage der Motoren vorgesehen sind. Dabei werden IRB 5500-Lackierroboter und der IRB 2600-Roboter mit Integrated-Dressing-Technologie in den Lackier- und Schweißlinien sowie der IRB 6700 in der Batterie- und Motormontage und im Materialhandling eingesetzt.

Die Roboter von ABB werden digital in die KI-fähige Megafabrik von Ola integriert und Roboterleistung, Produktivität und Produktqualität verbessern. Mit den Robotern von ABB ist die digitale Fern-Konnektivität und Überwachung der Roboter möglich, die mit der firmeneigenen KI-Engine und dem Technologie- Stack von Ola verbunden sind.

Das Werk von Ola steht ganz im Zeichen von Industrie 4.0. Es wird von der firmeneigenen KI-Engine und einem entsprechenden Technologie-Stack angetrieben und ist mit allen relevanten Systemen verbunden. Somit wird ein selbstlernendes Produktionsumfeld geschaffen, das alle Aspekte des Fertigungsprozesses kontinuierlich optimiert und für eine bestmögliche Kontrolle, Automatisierung und Qualität in der gesamten Fabrik sorgen wird. Dazu tragen auch die Verbindung virtueller und physischer sowie Internet- of-Everything-Systeme bei.

Das Werk wird mit einer anfänglichen Jahreskapazität von zwei Millionen Scootern 10’000 Arbeitsplätze schaffen und als Produktionszentrum sowohl für Indien als auch für internationale Märkte in ganz Europa, Lateinamerika, Australien und Neuseeland dienen. Wenn die Fabrik ihre volle Kapazität erreicht hat, werden dort rund 5’000 Roboter und fahrerlose Transportsysteme im Einsatz sein – damit dürfte die Megafabrik von Ola landesweit den höchsten Automatisierungsgrad aufweisen.

back to top