eAward: Lösungen für neues Wirtschaften – Kategorie "Produktion" Featured

Fotos: iStock, beigestellt, Peter Kainrath Fotos: iStock, beigestellt, Peter Kainrath

Die PreisträgerInnen und Nominees der Kategorie "Produktion" der Ausschreibung "eAward: Lösungen für neues Wirtschaften". Die GewinnerInnen wurden am 3. Juli 2020 bekannt gegeben.

Kategoriesieg



Bild: Die drei Co-Founder von ToolSense sorgen für Umsatzsprünge im Servicegeschäft: Rostyslav Yavorskyi, Alexander Manafi und Benjamin Petterle.

ToolSense GmbH
Projekt: ToolSense After-Sales Plattform

Für Hersteller von Baumaschinen und FachhändlerInnen ist die aktuelle Zeit herausfordernd. Maschinenverkäufe gehen zurück, was Auswirkungen auf Umsatz- und Margensituation hat. Gleichzeitig steigt der Bedarf nach After-Sales- und Service-Leistungen. Durch ToolSense wird es möglich, das Umsatzpotenzial bereits verkaufter Maschinen in den Bereichen Service, Reparaturen, Ersatzteile und Leihmaschinen zu erschließen. Das gleichnamige Unternehmen stellt seinen KundInnen alle erforderlichen Technologien zur Verfügung und kombiniert eine leistungsstarke After-Sales-Plattform mit intelligenten Sensoren. Ziel ist, den Umsatz pro Maschine um bis zu 10 % zu steigern sowie die die Bruttomarge um bis zu 45 % zu erhöhen.

www.toolsense.io


Auszeichnung



Bild: Clemens Czepe und Goce Zdravkoski sind die erfolgreichen Gründer von Stryme, das mit TUBICON ein funktionsreiches aber einfaches Tool für das Erstellen von Live-Inhalten bietet.

STRYME GmbH
Projekt: TUBICON – Smart Live Producing

TUBICON ist eine innovative App für die smarte Live-Produktion, zugeschnitten auf Content-ProduzentInnen und -Schaffende, welche sich im Spannungsfeld der steigenden Kosten für Videoproduktion und der weltweiten Übermittlung ihrer Botschaft befinden. Diese cloudbasierte Anwendung ermöglicht NutzerInnen aus Branchen wie Nachrichten und Medien, E-Learning, Unternehmenskommunikation, Podcasts, Radio, Konferenzen und Sport, diese Smartphone-Technologie zu nutzen, um in entscheidenden Situationen bei geringem Kostenaufwand und ohne professionelles Videoproduktionsequipment eine Vielzahl an ZuschauerInnen erreichen zu können.

www.tubicon.com und Video 1, Video 2, Video 3


Die weiteren Nominees



Project Networld AG
Projekt: Bauprojektmanagement Software projectnetworld

projectnetworld ist eine intuitive Cloud-Lösung für erfolgreiches Bauprojektmanagement. Gemeinsam mit KundInnen entwickelt, wurde die Software den Anforderungen der Baubranche angepasst und stetig verbessert. Die smarte Software bietet eine zentrale und ortsunabhängige Arbeitsumgebung für alle Projektbeteiligten sowie einen vollständigen Überblick über den Status in jeder Projektphase. Aufgaben inklusive To-Do-Listen werden automatisiert verteilt und kontrolliert, mit Features für die Projektbudgeterstellung, -verwaltung und -kontrolle. Weitere digitale Tools enthalten eine Dokumentenablage, Workflows, Plan- und Mängelmanagement. Die Abwicklung von Bauprojekten wird damit erheblich erleichtert.

www.projectnetworld.com




Bild: Bereits mit dem eAward ausgezeichnet und heuer gleich zweimal für den Constantinus Award nominiert: trinitec aus Klagenfurt.

trinitec IT Solutions & Consulting GmbH
Projekt: FlexIFF - Flexible Intralogistics For Future Factories

FlexIFF steht für "Flexible Intralogistics For Future Factories" und digitalisiert die Intralogistik in der industriellen Fertigungszellen-Produktion. Intralogistik ist ein essentieller Bestandteil jeder Fertigung, denn Rohstoffe und Zwischenprodukte müssen zur richtigen Zeit am richtigen Ort eintreffen, um sofort weiter verarbeitet werden zu können. FlexIFF optimiert diese Intralogistik-Prozesse mit cyber-physischen Robotersystemen, fortschrittlichen Benutzeroberflächen und dem vollintegrierten und intelligentem Planungssystem MISSION CONTROL des Kärntner Technologiespezialisten trinitec. Damit soll in Zeiten der Krise die Wettbewerbsfähigkeit und Agilität österreichischer Fertigungsunternehmen im Intralogistik-Bereich gesteigert werden.

trinitec.at/blog/flexiff-intralogistik-forschung-mit-trinitec und Video (Intralogistik-Initiative bei FLEX)




Bild: Das E-Learning- und Maschinenbau-Projektteam Markus Kasper, Christa Furtmüller, Günther Daucha und Thomas Reiter bei TRUMPF.

TRUMPF Maschinen Austria GmbH + Co. KG
Projekt: TruArc Weld 1000 - einfach schweißen, von der Inbetriebnahme bis zur Programmierung

Die Schweißzelle ist eine komplett ausgestattete Werkzeugmaschine, TÜV-geprüft und mit CE-Kennzeichnung. Dazu gehören auch Absaugung, Umhausung mit Blendschutz und Sicherheitstechnik in der Qualität des Maschinenherstellers TRUMPF. E-Learning-Einheiten machen es möglich, dass ArbeiterInnen die Schweißzelle auch ohne Schulung in Betrieb nehmen, programmieren und bedienen können. Aufwendige Präsenzphasen gehören der Vergangenheit an und es werden sowohl von den UnternehmenskundInnen als auch bei TRUMPF erhebliche Reisekosten eingespart. Gerade in Zeiten von Corona ein unschlagbarer Vorteil.

www.trumpf.com und Video




Fabasoft International Services GmbH
Projekt: Unternehmensübergreifende Erstellung von Produktdokumentationen im Maschinenbau

Die Dokumentationsanforderungen im Maschinenbau sind sehr hoch. Produktdokumentationen umfassen oft tausende Dokumente, die meist via E-Mail oder über unterschiedlichste Download-Server zusammengetragen werden. Um diesen Vorgang effizienter und übersichtlicher zu gestalten, und das Projekt „Digital Factory“ weiter zu treiben, wurde von KSB nach einer Lösung zur Digitalisierung von administrativen Steuerungsprozessen gesucht. Im Zuge der Umsetzung der „Version Industrie 4.0“ hat Fabasoft in Zusammenarbeit mit dem weltweit führenden Hersteller von Pumpen und Armaturen das cloudbasierte Produkt Fabasoft Approve zur unternehmensübergreifenden Erstellung von digitalen Lieferantendokumentationen für Pumpen im KSB-Konzern eingeführt.

www.fabasoft.com/de/produkte/fabasoft-approve und www.ksb.com


Infos zu den Projekten in allen weiteren Kategorien unter www.report.at/award

Last modified onSamstag, 04 Juli 2020 10:01
back to top