APG ermöglicht Home-Office für St. Anna Kinderspital

Foto: Werner Eibler, Verwaltungsdirektor des St. Anna Kinderspitals Foto: Werner Eibler, Verwaltungsdirektor des St. Anna Kinderspitals Foto: St.Anna Kinderspital

Die Corona-Pandemie stellt viele heimische Betriebe vor große Herausforderungen: Oft fehlt zum Beispiel ein Büro-Laptop. Ein Hindernis, das das St. Anna Kinderspital dank der Spende von zehn Laptops von der Austrian Power Grid überwinden konnte.

Insgesamt zehn Mitarbeiter können so seit Mitte März von zu Hause arbeiten. Markus Kasinger, CIO bei APG: „Nächstenliebe und Unterstützung ist besonders in Krisen-Zeiten noch wichtiger als sonst. Ein Mitarbeiter von uns hatte die Idee, weil sein Vater im St. Anna Kinderspital arbeitet und er deswegen von dem Problem wusste.“ Gesagt getan: Die IT-Abteilung machte sich kurzerhand an die ehrenamtliche Arbeit, brachte die zehn bereits ausgemusterten Laptops auf Vordermann und spendete sie an das St. Anna Kinder Spital. „Danke für die geglückte Zusammenarbeit im Rahmen dieser Hilfeleistung. Für unsere Mitarbeiter bedeutet es sehr viel, dass sie ihren Job jetzt von zu Hause erledigen können“, bedankt sich Werner Eibler Verwaltungsdirektor vom St. Anna Kinderspital.

back to top