Beigetreten

Fujitsu Siemens Computers tritt der "Mobile Broadband"-Initiative der GSMA bei. Der Hardwareanbieter unterstützt die Entwicklung des gleichnamigen Guetesiegels.

Fujitsu Siemens Computers hat sich der "Mobile Broadband"-Initiative der GSM Association (GSMA) angeschlossen und unterstützt die Einführung eines gemeinsamen Gütesiegels, das künftig Endgeräte kennzeichnen soll, die mobiles Breitband ernsthaft unterstützen. Mit seinem Beitritt bekräftigt der IT-Infrastruktur-Anbieter sein Bekenntnis zu mobilem Breitband als dem Netzwerkzugang der Zukunft. Die GSMA repräsentiert als globale Vereinigung die Interessen von über 750 GSM-Mobilfunkanbietern in 218 Ländern sowie über 200 Herstellern und Zulieferern weltweit.

Das Mobile-Broadband-Logo soll in Zukunft Geräte auszeichnen, die per sofort für Mobile Broadband betriebsbereit sind. Das Logo soll im Handel, auf der Verpackung and auf den Produkten selbst zum Einsatz kommen und dem Nutzer überall dort Netzverbindung garantieren, wo Breitband-Abdeckung gewährleistet ist. FSC hat als einer der wenigen Anbieter im Markt sein komplettes Portfolio an Business-Notebooks mit integriertem High-speed 3G/UMTS ausgestattet.

"Wir haben uns schon sehr früh entscheiden, mit unseren Produkten auf High-speed 3G/UMTS als die Zugangstechnologie von morgen zu setzen – und bereits im Jahr 2006 Notebooks mit integriertem Breitbandzugang ausgeliefert", so Wolfgang Horak, Senior Vice President SEE bei Fujitsu Siemens Computers. "Mobilität der Zukunft erfordert noch höhere Flexibilität als wir das bisher gewohnt sind.
Last modified onMontag, 02 Februar 2009 04:45

Related items

back to top