Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 5602

Neuer Präsident für FTW

Übergabe der FTW-Präsidentschaft: Sascha Zabransky folgt Marcus Grausam. (Foto: Nitsche) Übergabe der FTW-Präsidentschaft: Sascha Zabransky folgt Marcus Grausam. (Foto: Nitsche)

Sascha Zabransky, Group Director Service Network und IT der Telekom Austria Group, ist zum neuen Präsidenten des Forschungszentrum Telekommunikation Wien (FTW) gewählt worden.

Sascha Zabransky, 37, wurde bei der ordentlichen Mitgliederversammlung einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Er übernimmt diese Funktion von A1 CTO Marcus Grausam, dessen Funktionsperiode mit März 2013 abgelaufen ist.

"Ich freue mich sehr über die Wahl und das Vertrauen und werde den von meinem Vorgänger verfolgten Weg konsequent weiterführen", so Zabransky. "Der Kernwert des FTW liegt darin, eine Brücke zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu schlagen. Das FTW ist für Unternehmen ein verlässlicher Partner, der hilft, neue Technologien zu managen und effizient zu nutzen. Das Kernkapital des FTW ist das Know-how der Leute, die hier beschäftigt sind. Dieses wollen wir nützen und stetig weiterentwickeln."

Das FTW ist ein national führendes und international anerkanntes Zentrum zur Erforschung und Entwicklung von Technologien für die
Kommunikationssysteme der Zukunft in den Bereichen Telekommunikation, Energie und Verkehr. Das FTW wurde 1998 errichtet und verwirklicht
die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft in einem kooperativen Modell. Als K1 Zentrum wird das FTW im Rahmen des österreichischen Kompetenzzentrenprogramms COMET (Competence Centers for Excellent Technologies) von Bund und Land Wien gefördert.

Der neue Präsident hat an der Technischen Universität in Wien Elektrotechnik studiert. Zabransky startete seine berufliche Karriere im Jahr 2000 bei Frequentis Nachrichtentechnik im Bereich TETRA Produktmarketing. Dort war er auch am Aufbau einer neuen Consulting Business Unit mitwirkend. Im Jahr 2002 wechselte er in den Konzern der Telekom Austria Group. Nach internationalen Stationen in Serbien und Mazedonien, bei denen er in leitender
Funktion für den Aufbau der jeweils dritten Mobilfunknetze in den beiden Ländern verantwortlich war, ist er seit 2009 Bereichsleiter für Informationstechnologie auf Gruppenebene. 2012 übernahm Zabransky zusätzlich den Bereich Core- und Service Network.

Last modified onMittwoch, 20 März 2013 13:21
More in this category: « Dachmarke Kapsch holt Taucher »
back to top