Nemsic verlässt TA

Boris Nemsic tritt als Vorstandsvorsitzender der Telekom Austria Group zurück und wird Vorstandsvorsitzender der VimpelCom in Russland. Nachfolger noch ungewiss.

Die Telekom Austria hat verlautbart, dass Boris Nemsic als Vorstandsvorsitzender der Telekom Austria Group und als Vorstandsvorsitzender der mobilkom austria AG mit 31. März 2009 zurücktritt. Er wird die Position als Vorstandsvorsitzender bei der VimpelCom in Russland annehmen. "Wir haben den Rücktritt von Boris Nemsic mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Unter seiner Leitung hat die Telekom Austria Group ihre führende Rolle in Österreich trotz starkem Wettbewerbsdruck verteidigt und abgesichert und konnte sich darüber hinaus erfolgreich in sieben weiteren Ländern positionieren. Ich bin überzeugt, dass das Management der Telekom Austria Group die eingeschlagene Strategie auch weiterhin erfolgreich umsetzen wird. Der Aufsichtsrat wird umgehend seiner Aufgabe nachkommen, um so rasch wie möglich einen Nachfolger zu bestellen", sagt Peter Michaelis, Aufsichtsratvorsitzender der Telekom Austria Group.

"Einerseits freue ich mich auf meine neue Aufgabe, andererseits bin ich traurig, dieses großartige Unternehmen zu verlassen, in dem mein berufliches Herzblut lag und in dem ich einen wesentlichen Teil meines Lebens seit 1997 verbracht habe. Mein besonderer Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie allen Kolleginnen und Kollegen, von denen viele zu Freunden geworden sind, denn gemeinsam haben wir die Erfolgsgeschichte der Telekom Austria Group gestaltet", fügt Nemsic hinzu.

VimpelCom hatte im dritten Quartal 2008 57,7 Millionen Kunden und ist in sieben Ländern vertreten, was einer Gesamtbevölkerung von 340 Millionen Menschen entspricht. VimpelCom hatte einen Umsatz von 7,5 Milliarden Dollar und ein EBITDA von 3,7 Milliarden Dollar für die ersten neun Monate in 2008. Das Unternehmen bietet Mobilkommunikation, Festnetz und Breitband-Internet an.

Über Boris Nemsic
Boris Nemsic, 51, beginnt 1997 seine Karriere bei mobilkom austria als Bereichsleiter der Netzplanung. Ein Jahr später übernimmt er die Leitung des Teams, das sich für die zweite GSM Lizenz in Kroatien bewirbt. Nach dem Gewinn der Ausschreibung wird Nemsic noch im Jahr 1998 zum Generaldirektor des Greenfield-Unternehmens Vipnet in Kroatien bestellt und übernimmt damit eine tragende Rolle bei der internationalen Expansion von mobilkom austria. Nachdem ihm mit dem äußerst erfolgreichen Aufbau der Vipnet ein international beachtetes Start-up gelingt, wird er 2000 zum Generaldirektor der mobilkom austria berufen. 2002 übernimmt Boris Nemsic auch den Posten als COO Wireless bei Telekom Austria Group, im Mai 2006 ist Nemsic zusätzlich zu seiner Position als CEO mobilkom austria zum CEO der Telekom Austria Group bestellt worden.
Last modified onMontag, 02 März 2009 09:44
back to top