Durch Österreich auf Schusters Rappen

Durch Österreich auf Schusters Rappen Foto: Report

Schöne Wandertouren gibt es in Österreich viele. Ob entlang von Seen und Flüssen, durch malerische Weinberge oder spektakuläre Gebirgstäler – es sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Report(+)PLUS stellt einige Routen quer durch Österreich vor.

Steiermark: Auf den Spuren der Traube
Unter dem Motto »Wandern & Wein« verbindet die Glanzer Hoftour in der Südsteiermark genussvolle Geschmackserlebnisse mit gesunder Bewegung. Ausgehend vom Weinort Glanz verbindet die Glanzer Hoftour auf insgesamt 22,1 km neun Betriebe, die sich allesamt dem Wein verschrieben haben. Kleine Straßen, Feldwege über Streuobstwiesen und Waldwege führen von einem Weingut zum nächsten. Ausgezeichneten Weißwein gibt es hier überall, heimisch sind vor allem Welschriesling, Traminer, Weißburgunder und Chardonnay, der in der Südsteiermark Morillon genannt wird. Im Herbst, wenn die Sonne die verfärbten Weinstöcke im goldenen Licht erstrahlen lässt, ist die Glanzer Hoftour besonders beliebt. Dann haben die Weinbauern vor ihren Höfen Standln aufgestellt, an denen man den in Gärung befindlichen Traubenmost, den Sturm, verkosten kann.
www.suedsteirischeweinstrasse.at


Kärnten: Kunst am Berg
Neue ästhetische Erfahrungen sammeln Besucher beim Wandern in Bad Kleinkirchheim in Kärnten, wo das Projekt »nock/art« eine Brücke zwischen Kunst und Bewegung schlägt. Bei dem Kunstprojekt nock/art setzen international renommierte Künstler ungewöhnliche Impulse in der Natur, lassen den Betrachter neue Perspektiven einnehmen und Denkweisen erproben. Die sechs verschiedenen Wandervorschläge decken das gesamte landschaftliche Spektrum der Region ab: von Spaziergängen in Dorfnähe ohne nennenswerte Steigungen bis hin zu anspruchsvollen Touren von Gipfel zu Gipfel.
www.nockart.at


Vorarlberg: Kräuterduft in der Luft
Bei Wanderungen geben die Alchemilla Kräuterfrauen im Großen Walsertal in Vorarlberg ihr Wissen an Besucher weiter. Die ursprünglichen Magerwiesen des Biosphärenparks Großes Walsertal bringen eine Fülle an verschiedenen Kräutern hervor, die Linderung bei unterschiedlichen Beschwerden verschaffen. Die Alchemilla Kräuterfrauen im Großen Walsertal haben sich der Bewahrung und Vermittlung traditionellen Kräuterwissens verschrieben. Bei einem Streifzug durch die Wiesen und Wälder sammeln sie gemeinsam mit den Gästen wertvolle Pflanzen, die später in Salben und Seifen, aber auch in Tees und Kekse Einzug halten.
www.grosseswalsertal.at/alchemilla


Oberösterreich: Meditativer Johannesweg
Bei einer Wanderung auf dem Johannesweg im Mühlviertel gewinnen Besucher Abstand vom Alltag. Der 84 Kilometer lange Weg soll Besucher weg von Stress und Lärm und zurück zu sich selbst führen. Zwölf Stationen widmen sich Themen wie Humor, Geduld, Mut, Großzügigkeit, Toleranz und Hilfsbereitschaft. Sie regen dazu an, in sich zu gehen und die eigene Lebensweise zu hinterfragen. In drei Tagestouren wandern Erholungssuchende von Pierbach über Schönau, St. Leonhard bei Freistadt, Weitersfelden und Unterweißenbach wieder zurück an den Ausgangspunkt. Unterwegs laden gemütliche Unterkünfte und Gasthäuser zur Rast ein.
www.johannesweg.at


Burgenland: Im Land der Störche
In der flachen Landschaft um Rust am Neusiedlersee im Burgenland finden Wanderer und Nordic Walker ein weites Betätigungsfeld vor. In Rust machen Besucher bei ihren Touren Bekanntschaft mit einem berühmten Bewohner der Region, dem Storch. Die Route führt über üppige Weinberge und vorbei an brachliegenden Flächen, den Storchenwiesen. Diese werden vom Rus­ter Storchenverein bewirtschaftet, um weitere Futterplätze für die Tiere zu schaffen. Auf einer Weide nahe des Ausgangspunkts der Route bietet ein Turm Gelegenheit, die Störche zu beobachten.
www.rust.at


Niederösterreich: Majestätische Ötschergräben
Der Ötscher, das Wahrzeichen des niederösterreichischen Mostviertels, steht inmitten eines Naturparks, der mit faszinierend geformten Felsen, Schluchten, Wasserfällen und Höhlen begeistert. Zu den Highlights des 170 Quadratkilometer großen Naturparks zählen die beeindruckenden Taleinschnitte der Ötschergräben und das umfassende Höhlensystem. Wer den Naturpark mit fachkundiger Begleitung erkunden möchte, wählt aus dem umfassenden Tourenprogramm beispielsweise die Wanderung »Raue Felsen, wilde Speisen« aus. Da brechen die Gäste nach einem umfassenden Frühstück mit Pfannenomelette in der
Ötscher-Basis Wienerbruck zu einer Wanderung zum wildromantischen Mirafall auf.
www.mostviertel.at

back to top