Online-Shopping: Ausgaben in österreich

Insgesamt 1,6 Mio. österreicherInnen haben im 3. Quartal 2004 im Durchschnitt 220 Euro über das Internet ausgegeben. Dies zeigen die Ergebnisse des Austrian Internet Monitor - Consumer (AIM-C), welcher vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Integral auf Basis von insgesamt 14.000 Interviews im Jahr (3.500 pro Quartal), repräsentativ für die österreichische Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren, erhoben wird.

Der AIM-C, der seit dem Jahr 1997 durchgeführt wird, zeigt eine rasante Entwicklung des Online-Shopping auf. Während 1997 13 Prozent der Internetnutzer Erfahrung in diesem Bereich hatten, sind es mittlerweile bereits 56 Prozent der Internetnutzer, die online Produkte oder Dienstleistungen gekauft bzw. bestellt haben.

Die Kaufbereitschaft für internetspezifische Angebote aber, wie etwa die Nutzung kostenpflichtiger Contents, ist nach wie vor sehr gering. Die beliebtesten Internet-Waren sind nach wie vor Bücher. 36 Prozent aller regelmäßigen Shopper kaufen Bücher. Ein neuer Trend zeigt sich bei Reisebuchungen - bereits ein Viertel aller regelmäßigen Internet-Käufer führt Online-Transaktionen rund ums Reisen durch, wie z.B. Hotelbuchungen, Bestellungen von Flug- bzw. Bahntickets. Besonders in den Sommermonaten wurden verstärkt Internetangebote in dieser Sparte genutzt. Auch Karten für Konzerte, Theater und Events werden immer häufiger online bestellt.

back to top