IBM und Cisco unterstützen Schulen mit Webex

Bild: iStock Bild: iStock

Um Lehrer und Schulen dabei zu unterstützen, den Unterricht umzustellen und auch den Kontakt zu den Schülern nicht abbrechen zu lassen, haben IBM und Cisco die Initiative ‚Webex for our Kids‘ gegründet. Im Rahmen der Initiative bekommen Schulen 90 Tage lang Zugang und Support zu dem Cisco-Webex-Videokonferenz- und Kollaborationstool. Es bietet einfache Funktionalitäten für virtuelle Klassenzimmer. IBM wird die Schulen und Lehrer mit Freiwiliigen bei der Einführung der Plattform unterstützen. Das Angebot richtet sich an Schulen in ganz Österreich (Anmeldung hier). Derzeit wird das Programm in ganz Europa angeboten, wobei über 2.500 IBM-Mitarbeiter freiwillig 80.000 Studenten in 1.200 Schulen unterstützen.

„Die Ausbreitung des Corona-Virus stellt Menschen, Unternehmen und ganze Staaten vor große Herausforderungen. Hier zu helfen, ist Cisco ein großes Anliegen. Seit Jahrzehnten entwickeln wir Lösungen, die Remote Working und virtuelle Meetings ermöglichen, bzw. vereinfachen. Nun sehen wir ganz konkrete Beispiele, wie diese Lösungen in Bereichen wie Bildung oder Gesundheitswesen eingesetzt werden können. Als Technologieunternehmen sehen wir es als unsere Verantwortung, unsere Schulen zu unterstützen, damit sie - so gut wie es geht - den Unterricht aufrechterhalten können“, meint Hans Greiner, Geschäftsführer Cisco Österreich.

„Als IBM wollen wir mit unseren Fachleuten, unserer Technologie und unserem Wissen einen Beitrag zu den kollektiven Bemühungen leisten, diese gesundheitliche und soziale Krise zu lindern. Unser Ziel als Unternehmen ist es, Innovationen zu schaffen, die der Gesellschaft zu Fortschritt und Verbesserung verhelfen, wobei die Technologie immer auf das Gemeinwohl ausgerichtet ist.  Bei dieser Gelegenheit sind wir besonders stolz darauf, dass wir durch die Kombination von Technologie und professioneller Freiwilligenarbeit dazu beitragen können, die Auswirkungen der COVID-19-Krise in unserem Land zu verringern", sagt Patricia Neumann, Generaldirektorin IBM Österreich.

back to top