Neue Ordnung bei MTH

Neue Ordnung bei MTH

Mit 87 Jahren zieht sich Josef Taus aus seinem Firmenimperium zurück. Neuer CEO der MTH-Gruppe ist Martin Waldhäusl, der eine gründliche Revision plant.

Josef Taus übergibt mehr als 30 Jahre nach der Gründung den Vorstandsvorsitz an seinen Schwiegersohn.
Martin Waldhäusl ist bereits seit 20 Jahren in der Management Trust Holding AG (MTH) tätig. Mit einem Konzernumsatz von knapp einer Milliarde Euro (coronabedingt werden für das laufende Geschäftsjahr nur 910 Millionen Euro erwartet) und einem operativen Ergebnis von 35 Millionen Euro ist die Firmengruppe ein Schwergewicht – wenn auch ein etwas unförmiges.
Waldhäusl studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien und war mehrere Jahre in der Private-Equity-Branche tätig. Er will nun Ordnung in den Mischkonzern bringen: Der deutsche Werkzeugmaschinenbauer Krause & Mauser wird verkauft, die Beteiligungsgesellschaften Athena und IPO aufgelöst.

Die MTH AG selbst konzentriert sich als Beteiligungsholding künftig auf drei Geschäftsfelder: Retail, Zutrittssysteme und Druckereien. Vor allem in die Firmen Designa und Axess, die Zutrittssysteme für Parkhäuser und Freizeitbetriebe entwickeln, setzt der 53-Jährige große Hoffnungen. In dieser Sparte soll sich der Umsatz von derzeit 150 Millionen Euro in den nächsten Jahren verdreifachen, so Waldhäusl laut Trend: »Wir haben dort eine realistische Chance, kapitalmarktfähig zu werden.« Auch Akquisitionen sind geplant.

Neuer Chef des größten Bereichs, der MTH Retail Group, in Österreich mit Libro und Pagro vertreten, wird Matthias Baumann. Er soll das Online-Geschäft in Österreich, Deutschland und der Schweiz ankurbeln. Der Schweizer leitete zuvor u.a. die Einrichtungskette Interio, die Online-Apotheke Zur Rose und das Möbelhaus Pfister. Wie Waldhäusl ist auch Baumann der Schwiegersohn eines berühmten Industriellen und Politikers, nämlich von Christoph Blocher, Doyen der Schweizerischen Volkspartei (SVP).

More in this category: « Österreichs Top-Unternehmer
back to top