Absicherung gefordert

Eine mittelfristig angelegte Absicherung der Kraft- Wärme-Kopplungsanlagen fordert Oesterreichs Energie, die Interessenvertretung der E-Wirtschaft. Die Sicherung des KWK-Anlagen-Bestandes sei derzeit aufgrund fehlender Wirtschaftlichkeit in Gefahr. Zur Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit benötige Österreich eine »ausreichende Kapazität an KWK-Anlagen«, heißt es. In Österreich sind derzeit rund 80 % der thermischen Kraftwerkskapazitäten mit KWK ausgerüstet.

back to top