ABB-Bericht: Trends und Treiber für Lebensmittel-Industrie

 Ein Industrieroboter palettiert Fleisch wodurch diese anstrengende repetitive Tätigkeit in der Arbeitsumgebung eines Kühlraumes nicht mehr von Menschen durchgeführt werden muss. (Im Bild: ABB IRB 6600) Ein Industrieroboter palettiert Fleisch wodurch diese anstrengende repetitive Tätigkeit in der Arbeitsumgebung eines Kühlraumes nicht mehr von Menschen durchgeführt werden muss. (Im Bild: ABB IRB 6600)

Das bevorstehende Jahrzehnt birgt außergewöhnliche Herausforderungen und gleichzeitig Chancen für die Lebensmittel- und Getränke-Industrie. Hersteller sind unter großem Druck sich den laufend verändernden Bedürfnissen und Präferenzen der Kunden anzupassen. Ein aktuelles Whitepaper von ABB identifiziert die wichtigsten Trends und Treiber für 2020 und darüber hinaus.

ABB hat mit einer Reihe von Branchenexperten gesprochen und mehr als 350 Trends untersucht, um die vier bestimmenden Schlüsseltreiber für die Zukunft der Branche Food & Beverage zu identifizieren. Mit der Unterstützung des fundierten Branchen Know-Hows von ABB kann F & B-Unternehmen dabei geholfen werden, diese Herausforderungen zu meistern und das enorme Potenzial von sich entwickelnden Trends zu ihrem Vorteil zu nutzen.

In dem Report mit dem Titel "A taste of the future" (Link) werden die gegenwärtigen Turbulenzen in der Verbraucher- und Einzelhandelsnachfrage sowie Bedenken hinsichtlich der Zuverlässigkeit der Lieferkette in der Lebensmittel- und Getränkeherstellung erörtert, die sehr unvorhersehbar erscheinen. Einige etablierte globale sowie Verbraucher-Trends weisen jedoch auch auf potenzielle Chancen hin, wie Tatjana Milenovic, Global Head für Food & Beverage Industries bei ABB, in dem Bericht erklärt.

Last modified onDonnerstag, 04 Juni 2020 17:13
back to top