Positiver Kulturschock

Energiedienst-Manager Christian Bersier braucht für seine Analysen nun nicht umständlich Cubes anzulegen und Daten vorzudefinieren.Saubere Daten für eine saubere Umwelt: Analyse- und Reportingtool QlikView im Einsatz bei der Energiedienst Holding AG.

Der Energieversorger Energiedienst Holding AG mit Sitz in Laufenburg in der Schweiz hat mit einem Analyse- und Reportingtool von QlikView neue Transparenz für seine Daten geschaffen. Christian Bersier, Leiter Finanzen und Administration bei der Energiedienst Holding: „Der Energiesektor ist ein unglaublich schnelllebiger Markt, die Aufs und Abs erleben die Verbraucher tagtäglich selbst. Da für uns ein fairer und ehrlicher Umgang mit unseren Kunden oberstes Gebot ist, brauchen wir einen täglichen Blick auf alle Daten - und damit auf die Entwicklungen am Markt beziehungsweise in unserem eigenen Unternehmen.“

Ausgewertet werden alle Finanzkennzahlen: Erfolgsrechnungen, Geldflußrechnungen, Umsätze, Strompreisentwicklungen, Abnahmemengen, Segmentberichte etc. Die Zielsetzung sei dabei von Anfang an eindeutig definiert gewesen: man wollte Klarheit, Schnelligkeit und Transparenz. Man wollte die Auswertungen selber durchführen können und nicht tagelang darauf warten müssen, bis Ergebnisse aus der IT-Abteilung kamen, die zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung bereits schon wieder veraltet waren.

Werthaltige Ergebnisse
Eingelesen in QlikView werden die Daten aus den unterschiedlichsten Systemen: Aus SAP FI, SAP VO, aus einem Anlagemodul, aus ISU, der Industry Solution Utility und aus dem Handelssystem Energie ET-3000. „Die Ergebnisse liegen jeweils in kürzester Zeit vor“, so Bersier, für den die Umstellung auf QlikView im Jahre 2007 nach vier Jahren Arbeit mit dem SAP BI-System so eine Art positiver Kulturschock war: „Unsere vorherige Business-Intelligence-Lösung haben wir nach 4 Jahren entnervt entsorgt. Das war alles viel zu langsam, zu sperrig und zu kompliziert. Heute brauchen wir nicht erst umständlich irgendwelche Cubes anzulegen und Daten vorzudefinieren. Wir können mit QlikView äußerst effizient arbeiten und haben alle Infos, die wir benötigen in Sekunden oder Minuten zur Hand.“ Auch die Darstellung der Daten sei sehr übersichtlich, betont Bersier, und freut sich über die verschiedenen Konsolidierungs- und Subkonsolidierungsmöglichkeiten: „Ich kann mir die konsolidierten Daten unserer ca. 25 Tochtergesellschaften anzeigen lassen, aber ebenso gut kann ich sagen: Zeige mir nur die Daten der Gesellschaften 7, 11 und 15, nur 3. bis 13. Juni, nur den Vertrieb, und bitte nur unser Produkt NaturEnergie Silber. Und das alles in unglaublich kurzer Zeit.“
Last modified onMittwoch, 04 August 2010 03:14
back to top