Pumpspeichertechnik

Der Vermuntsee im Montafon in Vorarlberg. Das neue Speicherkraftwerk soll 2018 in Betrieb gehen. Der Vermuntsee im Montafon in Vorarlberg. Das neue Speicherkraftwerk soll 2018 in Betrieb gehen.

Voith: Neue Technologien schaffen die Integration fluktuierender erneuerbarer Energien.

Pumpspeicherkraftwerke sind nach Meinung führender Energieexperten zurzeit die einzige wirtschaftliche Form der Stromspeicherung im industriellen Maßstab. 90 % der befragten Experten einer von Voith in Auftrag gegebenen internationalen Studie fordern aber die Modernisierung bestehender Anlagen durch technische Innovationen. Ein gutes Beispiel für eine technische Neuentwicklung liefert die einstufige Speicherpumpe des Pumpspeicherprojekts Obervermuntwerk II im österreichischen Vorarlberg. Statt wie meist aus einer Pumpturbine – also einem Kompromiss zwischen Pumpe und Turbine – bestehen die Maschinensätze in Obervermunt jeweils aus einer Turbine und einer Pumpe. Damit kann das Kraftwerk für einen raschen Ausgleich von Schwankungen im Stromnetz sorgen. Die regelbare Speicherpumpe kann zudem stufenlos eingestellt werden und sich damit besonders präzise und effizient dem jeweiligen Speicherbedarf anpassen. Innerhalb von nur 23 Sekunden kann das Stromnetz durch die Pumpe um bis zu 360 Megawatt entlastet werden oder durch die Turbine mit bis zu 360 MW unterstützt werden. Diese neue Technologie schafft die Voraussetzungen für die Integration fluktuierender erneuerbarer Energien, indem sie Schwankungen im Netz schnell und präzise ausgleichen kann.

back to top