Weiße Module

Christophe Ballif und Laure Emmanuelle Perret-Aebi von CSEM präsentieren neuartige PV-Modulbeschichtungen. Christophe Ballif und Laure Emmanuelle Perret-Aebi von CSEM präsentieren neuartige PV-Modulbeschichtungen.

Paneele für Photovoltaik in den unterschiedlichsten Farben revolutionieren Bausektor, Architektur und Konsumgüterindustrie.

Seit Jahrzehnten fordern Architekten neue Lösungen zur optischen Integration von Photovoltaik-Elementen auf Gebäuden. Das schweizerische Forschungsinstitut CSEM hat nun eine neue Technologie entwickelt, mit der Solarmodule ohne sichtbare Zellen und Verbindungen realisiert werden. Diese kombiniert eine Solarzellentechnologie, die Infrarotstrahlung im Sonnenlicht in Elektrizität umwandelt, mit einem Streufilter, welcher das gesamte sichtbare Lichtspektrum streut, infrarotes Licht aber überträgt. Jede PV-Technologie auf Basis von kristallinem Silizium kann nun zur Herstellung weißer oder farbiger Module verwendet werden. Die Technologie kann auf bestehende Module appliziert, oder während der Herstellung in ein neues Modul integriert werden. Sie funktioniert auf glatten und auf gekrümmten Flächen. Anwendungsgebiete sind auch Verbraucherelektronik und Automobilindustrie.

Last modified onMontag, 15 Dezember 2014 15:46
back to top