Größtes solares Industrieobjekt

Kollektoren von Gasokol heizen Europas größtes vollsolares Industrieobjekt. Kollektoren von Gasokol heizen Europas größtes vollsolares Industrieobjekt.

Habau setzt eine Vorzeigelösung für energieeffiziente, kostensparende Gewerbegebäude um.

Das Baustoffhersteller Habau setzt bei seinen neuen Fertigteilproduktionshallen am Standort Perg auf Sonnenenergie mit intelligenter Bauteilaktivierung. Gasokol liefert 1.410 m2 Solarkollektorfläche für dieses richtungsweisende Projekt im industriellen Bereich. Die »gigaSol OR«-Solarkollektoren des oberösterreichischen Solaranlagenspezialisten befeuern knapp 100.000 m3 Raum. »Dieses 100 %-ige Solarprojekt ist das größte bisher in Europa. Zudem wird die solar gewonnene Wärmeenergie zusätzlich als Prozesswärme genutzt«, erklärt ErwinGattringer, Geschäftsführer Gasokol. Mit der Lösung spart Habau jährlich etwa 500.000 Kilowattstunden Energie aus fossilen Brennstoffen ein. Die erzielte Überschussenergie wird in den Monaten April bis Oktober für die Trocknung der Hohldielen und zur Vorwärmung des Trägeröls als Unterstützung von Fertigungsprozessen verwendet. Über Hocheffizienzpumpen sowie Hochleistungs-Solarwärmetauscher wird die solare Energie in den zentralen Pufferspeicher eingebracht. Aus dem Pufferspeicher erfolgt im Winter die Beaufschlagung des Wärmespeichers Beton auf ein optimales Temperaturniveau.

Last modified onDienstag, 22 Juli 2014 15:42
back to top