März 2020: Rückgang der Großhandelspreise

Für März 2020 betrug der Index der Großhandelspreise (GHPI 2015) nach vorläufigen Berechnungen von Statistik Austria 101,8 Punkte und sank somit gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,7%; verglichen mit dem Vormonat fiel der Index um 3,2%. Im Februar 2020 hatte die Jahresveränderung noch -1,2% betragen. Der Rückgang wurde durch die Corona-Pandemie verstärkt, die zu signifikanten Preisrückgängen bei Mineralölen und Treibstoffen beitrug.

Wesentliche Preissenkungen gegenüber März 2019 sind in den Gruppen sonstige Mineralölerzeugnisse (-30,9%), Altmaterial und Reststoffe (-18,1%), Motorenbenzin inkl. Diesel (-17,7%), feste Brennstoffe (-8,5%), Eisen und Stahl (-7,0%), Gummi und Kunststoffe in Primärformen (-5,6%) sowie Getreide, Saatgut und Futtermittel (-5,1) festzustellen. Nennenswerte Verteuerungen gab es bei lebenden Tieren (+17,2%), Uhren und Schmuck (+11,3%), Zucker, Süßwaren und Backwaren (+4,7%) sowie sonstigen Nahrungsmitteln (+4,1%).

Gesunken sind die Großhandelspreise gegenüber dem Februar 2020 insbesondere für sonstige Mineralölerzeugnisse (-23,0%), Motorenbenzin inkl. Diesel (-13,6%), Altmaterial und Reststoffe (-3,1%), Obst, Gemüse und Kartoffeln (-2,8%) sowie Blumen und Pflanzen (-2,2%). Teurer wurden in diesem Monat Milch, Milcherzeugnisse, Eier, Speiseöle und Nahrungsfette (+1,3%) sowie sonstige Nahrungsmittel (+1,1%).

back to top