UMTS-Backup

Um die Vorteile von mobilem Breitband von 3 und die Stärken des Festnetzes von UPC gemeinsam zu nutzen, arbeiten Hutchison und UPC zukünftig im Geschäftskundenbereich zusammen. Die beiden Unternehmen bieten mittels UMTS-Backup ausfallsichere Verbindungen für Businesskunden. Leistungen von 3 sind im UPC Vertrag inkludiert. Im Falle eines Backups entstehen für Kunden keine weiteren Kosten.

Businesskunden von UPC können bei Unterbrechung ihrer Hauptleitung über mobiles Breitband von 3 auf ihre gewohnte IP-Infrastruktur zurückgreifen und bleiben unterbrechungsfrei online, bis die Festnetzverbindung von UPC wieder eingerichtet ist. „Wir nutzen Synergien, um dem Endverbraucher optimale Lösungen bieten zu können. Unsere Kooperation mit 3 basiert auf dem Gedanken der Convenience und bietet unseren Kunden absolut ausfallsichere Verbindungen. Die Vorzüge von DSL und UMTS ergänzen sich somit perfekt“, erklärt Peter Ronge, Vice President Geschäftskunden UPC.
Read more...

Gesamtlösung

Die beiden Wiener Unternehmen frontworx, ein SAP-Spezialist mit Fokussierung auf den Bereich Business Objects, und mercury business solutions haben eine enge Kooperation gelauncht. Gebündelt wird die umfassende Expertise von mercury als Business Objects Platinium Partner mit dem Know-how der frontworx AG aus der klassischen SAP-Welt. „Nach der Übernahme von Business Objects durch SAP ist es unser gemeinsames Ziel, für Unternehmen eine Gesamtlösung aus dem klassischen SAP Angebot und den neuen SAP-BO-Lösungen zu bieten“, hebt frontworx-CEO Volker Knotz hervor. frontworx fokussiert nun auf Implementierung und Dienstleistungen, mercury business solutions legt den Schwerpunkt auf die Bedarfsanalyse und ein daraus resultierendes, maßgeschneidertes Lizenzangebot.
Read more...

Macs mutieren zu Zombies

Aktueller Sicherheitshinweis von Candid Wüest, Symantec Virenforscher, zum ersten “Apple-Botnetz“: „Generell beobachten wir, dass durch die steigende Beliebtheit Mac-Computer zunehmend ins Visier von Online-Kriminellen rücken. So tauchte vor Kurzem ein Botnetz aus fernsteuerbaren Rechnern auf, das ausschließlich aus Mac-Computern besteht. Das Mac-Botnetz ist auf die Verbreitung von der raubkopierten Software iWork ’09 sowie Adobe Photoshop CS4 zurückzuführen, die seit Anfang des Jahres im Umlauf waren. Die Raubkopien waren über dubiose Peer-to-Peer-Netzwerke erhältlich und mit Trojanern (OSX.Iservice und OSX.Iservice.B) infiziert. Über diesen heimlich eingeschleusten Schadcode können Hacker Computer fernsteuern. Auf diese Weise entsteht ein Netzwerk aus so genannten Zombie-Computern, das von Cyberkriminellen dazu benutzt wird, Webseiten anzugreifen, Spam zu versenden, oder auch Passwörter zu stehlen.“
Read more...

Weltweiter Rahmenvertrag

T-Systems und Alcatel-Lucent haben einen international gültigen Rahmenvertrag über die Bereitstellung von konvergenten Kommunikationslösungen aus dem Portfolio von Alcatel-Lucent für die Großkunden von T-Systems und die Geschäftskunden der Deutschen Telekom geschlossen. Damit wird es für T-Systems und für die Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom einfacher, ihre Kunden mit IP-Lösungen für Sprach- und Datenübertragung zu versorgen. Dazu gehört etwa neben den TK-Anlagen Octopus Open und Octopus EP auch das ausgedehnte LAN-Portfolio. Durch den Rahmenvertrag erhalten alle Bereiche des Konzerns, inklusive der Auslandsniederlassungen, weltweit die Möglichkeit des direkten Zugriffs auf die Enterprise-Lösungen von Alcatel-Lucent. Die Auslandsniederlassungen können zudem vom Managed-Services-Angebot der Alcatel-Lucent partizipieren. Der auf eine langfristige Zusammenarbeit ausgelegte Rahmenvertrag ersetzt und erweitert bisherige nicht-globale Verträge und stärkt die erfolgreiche Allianz zwischen den beiden Unternehmen.
Read more...

Flash auf Fernsehern und Set-Top-Boxen

Adobe hat Softwaretechnologien für Video und dynamische Medien, die die Erstellung und Ausgabe von Inhalten auf Computern, Fernsehgeräten und mobilen Geräten verbessern, in den Mittelpunkt seines Messeauftritts auf der NAB 2009 in Las Vegas gestellt. Das Unternehmen präsentiert auch erstmals die Adobe Flash Platform für das digitale Zuhause, eine erweiterte Anwendung der Flash Technologie. Hochauflösendes Video, interaktive Anwendungen und Dienste, neue Benutzeroberflächen und Online-Inhalte lassen sich hierdurch auf mit dem Internet verbundene Fernseher, Set-Top-Boxen, Blu-ray Player und andere Geräte bringen.

Adobe hat außerdem ein Framework mit dem Codenamen \"Strobe\" vorgestellt. Dieses soll dazu beitragen, einen offenen Branchenstandard für Media Player sowie die Erstellung und Ausgabe von qualitativ hochwertigen Video-Inhalten und interaktiven Erlebnissen im Web zu etablieren. Entwickler werden bei der Gestaltung maßgeschneiderter Player von Strobe profitieren können. Mithilfe des Frameworks lassen sich Flash Technologien nutzen, um Player einfach und schnell mit Funktionen wie Werbung, Nutzermessung, Nachverfolgbarkeit und Integration in soziale Netwerke zu versehen. Die Player lassen sich zudem für die jeweiligen Inhaber der Inhalte individuell gestalten und mit deren Design versehen
Read more...

A1 mobilisiert Geschäftsprozesse

mobilkom erweitert seine \"A1 Navi Professional Services\". Ab sofort können unternehmensinterne Planungs- und Steuerungssysteme mit A1 Navi Handys kombiniert werden. Dadurch werden Mitarbeiter im Außendienst entlastet und laut dem Unternehmen \"Einsparungsmöglichkeiten von bis zu 30 Prozent realisiert\". Laufende Updates von Auftrags- und Routenzielen für Außendienst und Zentrale sind dadurch schneller und einfacher möglich. Die Umsetzung erfolgt durch den Einsatz des offenen und etablierten GeoRSS Standards.

Die GeoRSS Feeds enthalten Standortinformationen und werden nach positiver Echtzeitprüfung durch die A1 Business-Systeme an das Handy des Empfängers übermittelt. Die dafür optimierte Navigationslösung, der Herold Wisepilot von A1, verarbeitet die Daten. So weist das Handy den Weg zum nächsten Kundentermin: Meldet ein Mitarbeiter die Fertigstellung eines Auftrags, erhält er sofort die Adresse des nächsten Kunden auf sein Handy und der „Wisepilot“, ein Produkt der Firma Appello, berechnet unmittelbar den kürzesten Anfahrtsweg.
Read more...
Subscribe to this RSS feed