Übernahme geplant

Der Netzwerkausrüster Cisco baut sein Engagement auf dem Markt für Videokonferenzen aggressiv aus und will Tandberg übernehmen. Der Kaufpreis für die Übernahme des norwegischen Videokonferenzexperten beläuft sich auf insgesamt 2,96 Mrd. Dollar. Ab dem Geschäftsjahr 2011 soll Tandberg dann dazu beitragen, den Gewinn von Cisco zu steigern. Mit der Übernahme strebt Cisco an, sich langfristig breiter aufzustellen.

Der Mitbewerber Polycom erwartet, dass diese Übernahme für eine große Verwirrung sowohl bei Kunden als auch bei Partnern von Tandberg und Cisco sorgen wird. \"Es ist davon auszugehen, dass Tandbergs Lösungen an die Cisco Call Management Plattform gebunden sein werden. Während Polycom dazu beigetragen hat, offene Standards und Interoperabilität im Markt durchzusetzen, die das Wachstum der Videokonferenz-Industrie von grundlegender Bedeutung sind, könnte sich durch die Übernahme die Tandberg-Plattform auf Cisco beschränken\", so Steve Leyland, Vice President EMEA bei Polycom.
Read more...

Servicierte Büros

Mit der \"Business Embassy Sky 360\" erweitert Business Center-Anbieter Bena sein Angebot um einen neuen Standort beim Wiener Naschmarkt. Seinen Namen verdankt die servicierte Büroanlage einer großzügigen Dachterrasse mit Rundumblick. Neben den klassischen Offices zwischen 17m² bis 150m² gibt es auch Sky Suites und für besonders exklusive Mieter die Sky Executive Suite mit direkten Liftzugang von der hauseigenen Tiefgarage und eigenem Terrassenbereich, der für andere Mieter nicht zugänglich ist. Zudem gibt es ein Zutrittskontrollsystem und einen 24-Stunden Wachdienst.

Read more...

Verbesserung für Anwendungen

dynaTrace software, Anbieter im Bereich Application Performance Management (APM), hat den Launch der neuen Version seiner \"Continuous APM\"-Lösung bekannt gegeben. Das APM-System ermöglicht innovativen IT-Organisationen die Leistungsfähigkeit ihrer geschäftskritischen Applikationen zu verbessern und gleichzeitig die betriebliche Effizienz proaktiv zu erhöhen. Unternehmen wie Raiffeisen GRZ, AutoTrader.com und IntraLinks nutzen dynaTrace bereits. Die Butler Group hat erst kürzlich in einem Technology Audit die breit gefächerten Einsatzmöglichkeiten von dynaTrace hervorgehoben.

Mit dieser Release erweitert dynaTrace seine führende \"PurePath\"-Technologie. Tiefe Einblicke auf Transaktions-Ebene sind nun 24x7 auch in Umgebungen möglich, die auf Virtualisierung, SOA und kundenspezifische Remoting-Protokolle setzen. Die neue Version von dynaTrace automatisiert immer wiederkehrende Aufgaben schon vor dem Produktivbetrieb. Damit können Architekten, Test- und Entwicklungs-Teams allfällige Probleme in den Anwendungen proaktiv isolieren und beseitigen. Neue REST-Schnittstellen ermöglichen die Automatisierung von Aufgaben wie Regression-Analysen und komplexe architektonische Validierungen. Außerdem wird es dadurch möglich die bestehenden Instrumente zur automatischen Ausführung von Berichten und zum Export von Daten aus dem System von dynaTrace zu nutzen.
Read more...

Small is big

Unter dem Motto \"Small Business is big business\" wendet sich der IT-Infrastruktur-Anbieter Fujitsu an seine Channel Partner und gibt ihnen Hilfestellung an die Hand, um die Zielgruppe Small Offices besser zu bedienen und Neugeschäft in einem Segment zu generieren, das für viele Reseller bislang nicht im Fokus stand.

Das neue Programm beinhaltet zum einen ein spezielles Produktangebot, das speziell auf die Bedürfnisse im Small Office zugeschnitten ist – etwa eine Reihe von attraktive Einzelprodukte oder Packages in Standardkonfigurationen zum wettbewerbsorientierten Preis. Ein Beispiel: Ein „Start-up Office Paket“ könnte zu einem Preis von unter 2.000 Euro einen NAS-Server, ein Notebook und einen Desktop PC enthalten. Diese ausgewiesenen Produktangebote sind für den Small Office-Kunden nur über den Fachhandel von Fujitsu erhältlich.

\"Mit unseren neuen, speziell auf die Bedürfnisse von Small Offices zugeschnittenen Angeboten stellen wir unseren Channel Partnern attraktive Produkte zu attraktiven Konditionen zur Verfügung, um speziell bei dieser Zielgruppe zu punkten. Gleichzeitig erleichtern unserer Services Kundenansprache und Vertragsabwicklung. Eine Win-Win-Situation für alle Seiten\", erläutert Wolfgang Horak, Senior Vice President von Fujitsu Technology Solutions.

Read more...

Colt versorgt Celesio

Der europäische IKT- und Netzanbieter COLT versorgt Celesio mit einem konvergenten europaweiten Sprach- und Datennetzwerk. Celesio ist eines der weltweit führenden Handels- und Dienstleistungsunternehmen am Pharmamarkt. Der Vertrag zwischen den beiden Unternehmen liegt im zweistelligen Millionenbereich und hat eine Laufzeit von sieben Jahren.

Im Rahmen des Vertrags übernimmt COLT den Betrieb des Wide Area Networks und die Bereitstellung konvergenter IP-Dienste. Dabei verbindet COLT mehr als 2.500 Standorte von Celesio in 14 europäischen Ländern. Die COLT-Lösung unterstützt die gesamten europaweiten IT-Infrastruktur-Services von Celesio.

Mit COLT setzt Celesio auf einen einzigen Anbieter bei den Daten- als auch Sprachverbindungen. Dies ermöglicht es Celesio, die Komplexität des Betriebs zu reduzieren und Prozesse zu vereinfachen, um eine verbesserte Kosten- und Ressourceneffizienz zu erreichen. Die umfassende Netzabdeckung und das breite Service-Portfolio von COLT erfüllen die geschäftlichen Anforderungen von Celesio und ermöglichen eine Komplettlösung, die mit einer einzigen Anlaufstelle für den Kunden auskommt. Der dadurch vereinfachte Betrieb führt zu einer erhöhten Effizienz.
Read more...

Raiffeisen Wohnbaubank mit neuen Wohnbauanleihen

Die Raiffeisen Wohnbaubank begibt treuhändig für die Raiffeisenlandesbanken NÖ-WIEN, Steiermark und Oberösterreich AG vier fixverzinste Wohnbauanleihen zwischen 3,5 Prozent und vier Prozent. Fällig sind die Anleihen im Jahr 2020 bzw 2021. Die Anleihen locken Privatanleger mit höheren Netto-Renditen, weil die Zinsen bis zu vier p.a. KEST-befreit sind.

Read more...

Constantia verkauft IMV

Der Gründer und Geschäftsführer der IMV Immobilien Management und Verwaltung GmbH, Ing. Wolfgang Macho, übernimmt von der COnstantia Privatbank gemeinsam mit seinem  Finanzierungspartner Global Equity Partners 100% der IMV im Rahmen eines Management Buy-out. Die IMV ist Österreichs größte unabhängige Hausverwaltungsgesellschaft mit Kunden in Deutschland, Ungarn, Tschechien, der Slowakei, Polen und Rumänien. Das 1993 gegründete Unternehmen beschäftigt 227 Mitarbeiter in 7 Ländern und verwaltet über 3,7 Mio. m² Fläche.

 

Read more...
Subscribe to this RSS feed