eAward: Lösungen für neues Wirtschaften – Kategorie "Qualität und Sicherheit" Featured

Fotos: iStock, beigestellt Fotos: iStock, beigestellt

Die PreisträgerInnen und Nominees der Kategorie „Qualität und Sicherheit“ der Sonderausschreibung "eAward: Lösungen für neues Wirtschaften". Die GewinnerInnen wurden am 3. Juli bekannt 2020 gegeben.

Kategoriesieg



drd GmbH
Projekt: drd doctors online – Ärztliche Hilfe am Smartphone    

Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Dafür benötigen wir beste medizinische Beratung – schnell und einfach. drd doctors online nutzt die Digitalisierung, um PatientInnen mit neuen Services rasch, zeitsparend und niederschwellig eine Beratung mit ihren HausärztInnen zu ermöglichen. Eine Erweiterung um FachärztInnen ist bereits in Arbeit. Der Kernnutzen der drd-App liegt in der unmittelbaren Verfügbarkeit ärztlicher Leistungen mit Hilfe einer einfachen und sicheren digitalen Dienstleistung. Nach der ärztlichen Konsultation über die drd-App erhält die PatientIn umgehend Rezept, Befund oder Überweisung. NutzerInnen haben ihre digitalen, sicher verschlüsselten Gesundheitsdokumente so immer am Smartphone dabei. Alle HausärztInnen auf der App sind von MedizinerInnen empfohlen. Die Lösung stellt auch in Anbetracht der kommenden Pensionierungswelle von AllgemeinmedizinerInnen einen visionären Service dar.

www.drd.at 


Auszeichnung



NEVIS Security AG
Projekt: Das passwortfreie Zeitalter

NEVIS Security aus Zürich bietet Produkte und Services, die BenutzerInnen einen sicheren und bequemen Zugang zu digitalen Angeboten ermöglichen. Die „NEVIS Authentication Cloud“ ermöglicht den Zugang zu elektronischen Diensten ganz ohne Passwort und SMS-Versand, und dank Zwei-Faktor-Authentisierung trotzdem auf höchstem Sicherheitsniveau. Zudem liefert sie EndanwenderInnen eine hervorragende Customer Experience, da die Authentisierung mittels Smartphones sehr schnell mit Face ID oder Fingerabdruck möglich ist. Ist die NutzerIn registriert, benötigt sie ab diesem Zeitpunkt kein Passwort mehr. Das spart Zeit, Kosten und Nerven.  Die Cloud-Lösung kann kosteneffizient innerhalb von zwei bis drei Tagen eingeführt werden. Sie ist ideal für Firmen, die schnell ihre Angebote in die digitale Welt übertragen müssen und ihren KundInnen einen sicheren und komfortablen Zugriff ermöglichen wollen.

www.nevis-security.com/angebote/authentication-cloud und Video


Die weiteren Nominees



Bild: Modernisierung eines Informationsdienstes, der eine lange Tradition hat: Team „Digitaler Austria Codex“ des APOVerlag mit dem IT-Dienstleistungspartner DIAMIR Holding.

Österreichische Apotheker-Verlagsgesellschaft mbH
Projekt: Digitaler Austria Codex – Digitalisierung von komplexen Medikamenten-Daten für Apotheker, Ärzte & Krankenanstalten

Der Austria-Codex ist eine seit Jahrzehnten bewährte Wissensdatenbank über Medikamente und ihre Wechselwirkungen und unterstützt ÄrztInnen und ApothekerInnen täglich in ihrer Arbeit. Der Österreichische Apothekerverlag entschloss sich dazu, den Austria-Codex auf komplett neue digitale Beine zu stellen und ging gemeinsam mit der DIAMIR Holding eine Partnerschaft zur Entwicklung einer State-of-the-Art-Softwarelösung ein. Das Ziel: ein digitales Produkt, das die User-Zentriertheit in den Vordergrund stellt. Das Produkt wurde mit aktuellen Webtechnologien und mit einem Fokus auf mobile und betriebssystemunabhängige Anwendungsgebiete umgesetzt. Die Lösung verbessert den Arbeitsalltag einer der wichtigsten gesellschaftspolitischen Berufe enorm.

www.apoverlag.at 




BU: In Linz wird die Smartphone-Welt auf die Nutzerfreundlichkeit für SeniorInnen getestet und verbessert: Güzel Özcan, Karin Schaumberger und Patrick Vass von emporia.

emporia Telecom Gmbh & Co. KG
Projekt: emporia Sorglos Paket

Viele SeniorInnen sind während der Corona-Krise isoliert zu Hause geblieben - ohne sichtbaren Kontakt zu den Kindern oder Enkelkindern und oft auch ohne Hilfe bei Onlinebestellungen oder dem Zugang zu Onlinezeitungen. SeniorInnen sind wohl in der Lage, ein einfach zu bedienendes Smartphone ohne große Schulung zu nutzen - allerdings nur, wenn das Gerät fertig eingerichtet ist. Dazu gehört beispielsweise das Speichern der wichtigsten Rufnummern, das Anlegen einer E-Mail-Adresse, eines Google-Kontos oder das Runterladen wichtiger Apps wie WhatsApp. Der Linzer Seniorenhandy-Hersteller emporia hat genau für diese herausfordernde Zeit das „emporia Sorglos-Paket“ entwickelt. Damit erhalten ältere NutzerInnen ein passend eingerichtetes Smartphone mit den für sie wichtigsten Daten. Sie brauchen das Telefon nur noch einschalten.

www.emporia.at




Bild: Der Klagenfurter Healthcare-Pionier ilogs exportiert seine erfolgreichen Lösungen bereits in die ganze Welt.

ilogs healthcare GmbH
Projekt: JAMES TeleCare – für ein längeres Leben Zuhause

JAMES unterstützt ältere Menschen, damit diese länger selbstbestimmt und sicher zu Hause leben können, entlastet Angehörige und bietet Organisationen neue Geschäftsmodelle im Bereich von Augmented Assisted Living. Ein Großteil der Pflege findet zu Hause statt und dies ist auch der Fokus von „James TeleCare“: Mit den Schwerpunkten Sicherheit, Gesundheit und Gemeinschaft bietet die Lösung je nach Situation Angebote für SeniorInnen und ihr Umfeld. Der TeleCare-Service besteht aus perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten mit der „JAMES Station“ als Hauptdarsteller. Das multifunktionale Tablet ermöglicht Älteren den einfachen Zugang zur digitalen Welt. Auch waren SeniorInnen in der Corona-Krise in Pflegeheimen von ihren Liebsten isoliert. Die TeleCare-Lösung hat trotzdem den sozialen Kontakt – mit einem altersoptimierten Videotelefonie-Feature – ermöglicht.

www.ilogs.care/james/station




Bytewood e.U.
Projekt: PhobiusVR

Mit der Virtual-Reality-Anwendung Phobius sind PsychologInnen in der Lage, Ängste aller Art kontrolliert und in sicherer Umgebung zu behandeln. Die Software beinhaltet eine Sammlung verschiedener angstauslösender virtueller Umgebungen. PsychologInnen haben die Möglichkeit, die Umgebungen etwa für Spinnenangst, Klaustrophobie, Cleithrophobie, Angst vor Blut und Spritzen oder Soziale Phobie zu steuern. Auch können PatientInnen mit diesen nach eigenem Ermessen interagieren. Das Projekt ist in Zusammenarbeit zwischen Phobius, den Spezialisten für Angstbekämpfung, und dem Software-Entwickler Bytewood entstanden.  Patientinnen können so um ein Vielfaches schneller gegenüber herkömmlichen Behandlungsmethoden von ihren Ängsten befreit werden.

www.bytewood.com/ref/phobius-vr und Video




e-derm-consult GmbH
Projekt: Virtuelle Ordination

Diese Anwendung hilft, die Kommunikation zwischen PatientInnen und den ÄrztInnen ihres Vertrauens durch eine gesicherte Internetverbindung effizienter und in Zeiten einer Pandemie risikofreier zu gestalten. Die virtuelle Ordination ist mit jedem Gerät mit Internetzugang benutzbar. PatientInnen können sich über Internet registrieren. Sie senden ihre Anfrage nach Bezahlung in Form eines Fragebogens oder als verbale Anfrage mit Bildmaterial zum Beispiel an ihre DermatologIn. Diese wird über SMS über das Eintreffen einer neuen Anfrage informiert und kann in Wort und Bild beantworten. Die PatientIn wird per Mail über die Beantwortung informiert und hat die Möglichkeit, die Antwort in einer gesicherten Umgebung im Netz anzusehen. Am Ende schließt die ÄrztIn den Fall, dokumentiert per PDF und sendet einen Abrechnungsbeleg für die Versicherung an die PatientIn.

www.edermconsult.com/fuer_patienten/virtuelle-ordination und Beispielseite


Infos zu den Projekten in allen weiteren Kategorien unter www.report.at/award

Last modified onSamstag, 04 Juli 2020 09:54
back to top