So gut meisterte Philips Speech die Corona-Zeit – eine Erfolgsgeschichte aus Wien



Für den österreichischen Hidden Champion war das erste Quartal 2020 eines der besten in der mittlerweile 65-jährigen Firmengeschichte. Ohne Kündigungen und Kurzarbeit, dafür eine intakte Versorgung, Rekordergebnisse bei digitalen Lösungen. Und neues Personal wird immer noch gesucht.

Speech Processing Solutions, die globale Nummer 1 bei professionellen Sprachtechnologie-Lösungen „Made in Austria“, blickt in den ersten Monaten 2020 auf eine Rekordnachfrage zurück. Dass man von je her auf die Produktion in Wien und nicht in fernen Landen setzte, ist nur einer der Bonuspunkte, die Philips Speech in Zeiten von Corona erzielen kann.

- Philips SpeechLive, die webbasierte Sprachtechnologie-Lösung, konnte von Jänner bis April 2020 so viele neue User dazu gewinnen wie im gesamten Vorjahr zusammen. Warum? Weil damit flexibel Sprache in Text umgewandelt werden kann und das komplett mobil und flexibel und damit ideal für Homeoffice.

- Im Februar erst hat Philips Speech das gesamte Software-Portfolio auf Abolösungen umgestellt. Im Rückblick gesehen das perfekte Timing, denn mit dem neuen Portfolio können User die Software von überall verwenden und sind nicht mehr an einen Arbeitsplatz gebunden. Dazu kommen geringe Initialkosten, operative Kosten statt Investitionen. Zudem ist die Lösung flexibel skalierbar. All das kam Kunden, die schnell und flexibel auf Homeoffice umsteigen mussten, natürlich zugute.

- Auch bei der Hardware konnte Philips Speech die Marktführerschaft ausbauen, denn das Philips SpeechMike Premium Air, das auf der ganzen Welt in Krankenhäusern zum Einsatz kommt, hat eine hygienische Oberfläche (getestet gemäß ISO 846:2019).

Philips Speech wächst

Auch im Lockdown wurde die Supply Chain aufrechterhalten. Die Innovationsgeschwindigkeit wird sogar erhöht, weswegen speziell in der Softwareentwicklung immer noch Mitarbeiter gesucht werden. Die Produktion der professionellen Geräte, die seit jeher am Firmenhauptsitz in Wien Favoriten stattfindet, lief die ganze Zeit, nicht zuletzt aufgrund zahlreicher Hygienemaßnahmen. Neben strengen Vorschriften erleichterte Philips Speech mit Taxigutscheinen und Essenslieferungen den Arbeitstag. Alle 170 Mitarbeiter weltweit sind gesund.

„Ich bin unglaublich stolz auf das, was wir als Philips Speech in den vergangenen Wochen gemeinsam erreicht haben“, kommentiert Dr. Thomas Brauner, CEO von Speech Processing Solutions. „Wir sind sehr froh, alle unsere Mitarbeiter gesund durch die COVID-19 Krise gekommen sind – und wir setzen alles daran, dass dies auch so bleibt!““ Aktuell ist die Freude in den Büros groß, wenn Kollegen einander wiedersehen. Brauner erzählt: „Wir haben eine durchschnittliche Firmen-Zugehörigkeit von 14 Jahren, da verwundert es nicht, wenn manchmal Familien-Feeling aufkommt.“

Ein Blick über den Tellerrand - ISO 9001 oder EFQM...
Agilität als Qualitätsmerkmal der Zukunft

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.report.at/