VPN oder nicht VPN – das ist die Frage



Technologie, die es uns ermöglicht, von überall zu arbeiten, gibt es schon lange. Unternehmen haben diese Möglichkeiten genutzt, um einem kleinen Teil ihrer MitarbeiterInnen flexibles Arbeiten anzubieten. Die COVID-19-Pandemie hat Unternehmen weltweit innerhalb kürzester Zeit dazu gezwungen, den Großteil der Belegschaft mit diesen Möglichkeiten auszustatten.

Ich glaube nicht, dass dieser Change eine temporäre Situation ist – “remote work” wird das “neue Normal” sein, auch, wenn Schritt für Schritt immer mehr ArbeitnehmerInnen in ihre Büros zurückkehren können. Das “verteilte Arbeiten” läuft allerdings nur dann rund, wenn es schnell, sicher und benutzerfreundlich ist. Viele Unternehmen entscheiden sich jetzt für VPN Technologien (Virtual Private Network) – ob VPN wirklich die Wunderwaffe für breit angelegtes “remote working” sein kann, wird zurecht auch angezweifelt.

Neue Wege

Wer sich für VPN entscheidet, sollte die Sicherheitsrisiken kennen: VPN eröffnet allen Usern breiten Zugang zum gesamten Netzwerk eines Unternehmens und beschränkt den Nutzer nicht auf ausgewählte Applikationen, die er für seine Tätigkeit braucht – das erhöht unerwünschte Zugriffe von außen enorm. Auch “one time checks”, also die einmalige User-Authentifizierung beim Login, können enorme Schwierigkeiten nach sich ziehen. Wenn die Endpoint Protection Software auf den Endgeräten fehlt oder nciht upgedatet wird, kann es zu massiven Schäden im Netzwerk kommen. Es gibt nicht nur Sicherheitsrisiken: Wenn fünf Prozent aller Nutzer umfangreiche Dateien über VPN downloaden, beeinflusst das alle anderen 95 Prozent negativ! VPN funktioniert also für eine kleine, klar definierte Gruppe von Nutzern ganz gut. IT-Verantwortliche sollten aber über eine Alternative nicht nur nachdenken….

Wunderwaffe Digital Workspace

Digital Workspace Solutions lösen viele Herausforderungen, die jetzt auf uns zukommen, auf eine unkomplizierte und effiziente Art und Weise. Und bringen bessere User-Experience, höchste Mobilität bei maximaler Sicherheit, flexibles Arbeiten für eine große Anzahl an Nutzern.

Mit einem Unified Endpoint Management lassen sich unzählige Mobilgeräte sowie Desktops, Laptops und IoT-Geräte auf einer zentralen, unkomplizierten und sicheren Plattform verwalten. Wenn die Belegschaft wächst, skaliert der intelligente Arbeitsplatz entsprechend.

Wer sich jetzt die Frage stellt, ob VPN die richtige Lösung ist: Digital Workspace ist vielleicht die Antwort!

Bild: iStock

Digitalisierung verlagert Branchen ins Internet
Tipps für Systemzertifizierung in Zeiten von Coron...

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.report.at/