Forum mineralische Rohstoffe: Johann Eder neuer Vorstandsvorsitzender

Foto: DI Johann EDER, neuer Vorsitzender des Forum Rohstoffe Foto: DI Johann EDER, neuer Vorsitzender des Forum Rohstoffe Foto: Moldan Baustoffe GmbH

Per 28. Juli 2020 übernimmt DI Johann Eder (37) den Vorsitz des 32 Personen umfassenden Vorstandes des Forums mineralische Rohstoffe.

Als Stellvertreter wurden Ernst Derfeser (Derfeser GmbH) und DI Armin Richter (Kirchdorfer Gruppe) gewählt. Der neue Vorsitzende folgt Mag. Ursula Huber-Wilhelm, Geschäftsführerin und Gesellschafterin der Welser Kieswerke Treul & Co. in Gunskirchen/Oberösterreich nach, die den Vorsitz nach neun erfolgreichen Jahren in jüngere Hände übergibt.

Der gebürtige Salzburger ist Absolvent der Montanuniversität Leoben und geschäftsführender Gesellschafter der MOLDAN Baustoffe GmbH & Co KG. Seine Wurzeln hat Johann Eder im Familienunternehmen, der Salzburger Sand- und Kieswerke GmbH - einem Gründungsmitglied des Forums Rohstoffe.

In seiner dreijährigen Funktionsperiode als Vorstandsvorsitzender setzt Eder auf Teamarbeit und eine breitere Öffentlichkeitsarbeit. Eder will vor allem jüngere Vertreter der Rohstoffbranche für die Arbeit im Vorstand und in den Arbeitsausschüssen begeistern. So sollen einerseits Experten aus den Unternehmen fundierten Input aus der Praxis einbringen und andererseits eine Verjüngung der Arbeitsausschüsse erreicht werden.

Inhaltlich stehen in den kommenden Jahren für die Rohstoffbranche einige richtungsweisende Entscheidungen an.Um uns als Forum Rohstoffe, als auch die gesamte heimische Rohstoffbranche, zukunftsfit zu machen, liegt mein Themenfokus ganz klar bei der Österreichischen Rohstoffstrategie 2030, einer Überarbeitung der Strukturen des Forums Rohstoffe, sowie branchenrelevanten Umweltthemen“, so Eder. Neben der Stärkung der Regionalgruppen ist Eder vor allem die Ausgewogenheit von industriellen und gewerblichen Mitgliedern wichtig. „Nur wenn wir gemeinsam unsere Ziele verfolgen, werden wir ein Bewusstsein schaffen, wie wichtig die Versorgung unserer Regionen mit mineralischen Rohstoffen ist“, so Eder.

Last modified onDienstag, 01 September 2020 14:30
back to top