Ein architektonisches Symbol der Gastfreundschaft

Foto: Für die Errichtung der Gebäudekerne wurden die Doka-Selbstkletterschalung SKE50 und das Klettersystem 150F eingesetzt. Foto: Für die Errichtung der Gebäudekerne wurden die Doka-Selbstkletterschalung SKE50 und das Klettersystem 150F eingesetzt.

Rechtzeitig zur Fußball-WM 2022 entsteht mit den Katara Towers ein neuer Luxushotelkomplex an der Küste von Katar. Neben Hotelzimmern sollen die knapp über 200 m hohen Türme auch Appartements, Büros, Freizeiteinrichtungen und Restaurants beherbergen. Für die Errichtung der Gebäudekerne kamen Kletterschalungen von Doka zum Einsatz.

Das Gebäude ist bautechnisch in fünf Bereiche unterteilt und hat insgesamt acht Gebäudekerne. Zentraler Bestandteil des Projekts sind die beiden markanten, symmetrisch gekrümmten Zwillingstürme 2 & 4. Sie befinden sich auf einer Grundfläche von 2315 m² und ragen 36 Stockwerke in den Himmel. Die Raumhöhen des Rohbaus reichen von 4,45 m bis 9,15 m.

Die vier hohen Gebäudekerne 1 & 2 und 7 & 8 der Türme wuchsen mithilfe der vollhydraulischen Doka-Selbstkletterschalung SKE50 in die Höhe. Für die niedrigeren Gebäudekerne 3 & 4 und 5 & 6 wurde die Kletterschalung 150F sowie eine Schachtbühne zur Unterstützung der Trägerschalung Top 50 eingesetzt. Die bautechnisch komplexeren Ebenen 1 bis 15 wurden in einer Taktzeit von 14 Tagen fertiggestellt, die weiteren Stockwerke 15 bis 36 in acht Tagen.

Enger Bauzeitplan

Auf der Grundlage des Tragwerksentwurfs bestand die größte unmittelbare Herausforderung darin, die großflächigen Deckenflächen und die auskragenden Bereiche zu schalen, sowie gleichzeitig sicherzustellen, dass der Bauzeitplan eingehalten werden konnte. Zur Unterstützung des Deckentakts der Regelgeschosse wurde das Doka-Tischhubsystem TLS eingesetzt, um die Dokaflex-Tische in den beiden Hochhaustürmen um zwei Ebenen nach oben umzusetzen.

back to top