Die Recycling-Lösung von Rockwool

Foto: Das gebührenpflichtige Entsorgungskonzept für Steinwolle wird schrittweise österreichweit etabliert. Foto: Das gebührenpflichtige Entsorgungskonzept für Steinwolle wird schrittweise österreichweit etabliert.

Mit Rockcycle Austria bietet Rockwool als einziger Hersteller von Mineralwolle-Dämmstoffen in Österreich einen Rücknahme- und Recycling-Service für Dämmstoffe an.

Mit Rockcycle Austria hat die Rockwool HandelsgmbH als einziger Hersteller von Mineralwolle-Dämmstoffen in Österreich ab sofort einen kostenpflichtigen Rücknahme- und Recyclingservice für Rockwool Steinwolle-Dämmstoffe im Angebot. Die Steinwolleabfälle werden mit Hilfe von Entsorgungspartnern zur Wiederverwertung in das Werk Neuburg a.d. Donau zurück geliefert. Im Werk werden die Rockwool Steinwolleabfälle gesammelt, aufbereitet und sukzessive dem Produktionsprozess und damit wieder dem Produktionskreislauf zugeführt.

Um die Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten, sollte eine Mindestmenge von 5 Tonnen gebündelt werden. Damit auch bei kleineren Mengen entsprechende ökonomische Rahmenbedingungen geschaffen werden können, empfiehlt Rockwool eine vorherige Abklärung mit dem zuständigen Entsorgungspartner. »Mit Rockcycle Austria bieten wir unseren Geschäftspartnern ein hohes Maß an Unterstützung bei dem ebenso aktuellen wie wichtigen Thema Recycling an. Bei den derzeit sehr hohen Entsorgungskosten kann Rockcycle Austria auch zur Entlastung beitragen«, sagt Rockwool-Geschäftsführer Manfred Wagner. 

Derzeit werden 96% der Steinwolle-Reste aus der Produktion in den hauseigenen Recyclinganlagen wiederverwertet. Auch die bei der Herstellung anfallenden Reststoffe gelangen in einem geschlossenen Kreislauf wieder zurück in den Produktionsprozess, der sich durch äußerste Ergiebigkeit auszeichnet: aus einem Kubikmeter Rohstoff werden einhundert Kubikmeter Steinwolle erzeugt.

back to top