Schub für Kreislaufwirtschaft

Schub für Kreislaufwirtschaft Foto. iStock

Das Thema Kreislaufwirtschaft beschäftigt derzeit alle Branchen – auch die Baubranche. In der Praxis werden Baustoffkreisläufe aber erst selten umgesetzt. Das liegt vor allem an der unsicheren Bewertung der abgetragenen Materialien. Deshalb soll mit dem ACR-Projekt Bau-Cycle ein neues Dienstleistungsangebot zur Materialcharakterisierung von Bauprodukten entwickelt werden.

Das Forschungsprojekt Bau-Cycle der ACR-Institute HFA, OFI und IBO hat sich zum Ziel gesetzt, ein Dienstleistungsangebot zur Materialcharakterisierung von Bauprodukten, insbesondere für Altholz, Altfenster und Dämmstoffe, zu entwickeln. Damit das gelingt bilden HFA, OFI und IBO ein holistisches, materialspezifisches Baustoff-Analysen-Zentrum mit kooperativem Labor. Gemeinsam soll ein Dienstleistungsangebot entwickelt werden, das die umfassende chemische und physikalische Materialcharakterisierung von HFD-Baustoffen aus einer Hand erlaubt.

Den Unternehmen der Bau- und Abfallbranche wird damit eine mobil und stationär einsetzbare Laboreinheit zur Verfügung gestellt. Dadurch gelingt die erweiterte, analysengestützte und damit qualitätsgesicherte Stör- und Schadstofferkundung auf der Baustelle sowie die nachfolgende Spezialanalyse im standortgebundenen Labor. Bau-Cycle will so wesentliche Lücken in der Kreislaufführung von Bauprodukten schließen. Zusätzlich werden neuartige, innovative Methoden zur Problemstoffabtrennung entwickelt. Rückgebaute Baustoffe werden hierdurch zu hochwertigen neuen Ausgangsprodukten oder Sekundärrohstoffen, welche durch die Unternehmen gewinnbringend verwertet werden können.

back to top