»Das Interesse an BIM-Lösungen steigt«

Foto: »Produktives Bauen beginnt bereits bei der Planung der Schalungskonzepte. Wir schaffen mit unserer langjährigen Expertise clevere und effiziente Lösungsansätze«, sagt Harald Zulehner. Foto: »Produktives Bauen beginnt bereits bei der Planung der Schalungskonzepte. Wir schaffen mit unserer langjährigen Expertise clevere und effiziente Lösungsansätze«, sagt Harald Zulehner.

Im Interview mit dem Bau & Immobilien Report spricht Harald Zulehner, Geschäftsführer von Doka Österreich, über Dokas Beitrag zu schlanken und produktiven Baustellen, über erste BIM-Pilotprojekte in Österreich und neue Produkte und Dienstleistungen. Außerdem verrät er, was Doka derzeit am meisten beschäftigt.

Dieses Interview wurde vor dem Ausbruch der Coronakrise geführt.

Report: Lean Construction ist aktuell in aller Munde. Ist das Thema auch auf Österreichs Baustellen schon angekommen?

Harald Zulehner: Lean Construction ist auf den Baustellen angekommen, wird jedoch nicht durchgängig gelebt, und auch der Nutzen wird vielfach noch nicht gesehen. Die Herausforderung der Bauwirtschaft, die steigende Komplexität bei gleichzeitiger Forderung nach mehr Effizienz und Produktivität zu managen, kann u.a. mit Lean Construction angegangen werden. Insbesondere die intensive Abstimmung aller Gewerke, im Sinne von: wer macht was wann, kann wesentlich zu einer Steigerung der Wirtschaftlichkeit der Branche beitragen.

Report: Welchen Beitrag kann Doka zur »schlanken Baustelle« leisten?

Zulehner: Wir haben einiges im Angebot, um Lean zu unterstützen. Wir bieten etwa Tools, die die Kommunikation fördern, zeitraubende Aktivitäten auf den Baustellen einsparen und Fehlerquellen reduzieren.

Report: Eng verbunden mit dem Thema Lean Construction ist die Produktivität. Wie kann Doka helfen, die Produktivität auf Baustellen zu erhöhen?

Zulehner: Unsere Kunden wünschen sich einen reibungslosen und schnellen Baufortschritt. Die Produkte und Services von Doka tragen wesentlich zur gesteigerten Produktivität rund um Schalung und Ortbeton bei. Produktives Bauen beginnt bereits bei der Planung der Schalungskonzepte, wo Doka mit ihrer langjährigen Expertise clevere und effiziente Lösungsansätze bietet. Der Einsatz von Doka-Richtmeistern und Schulungen steigert das Know-how auf der Baustelle, was ebenso produktiver macht. Doka-Schalungsprodukte sind auch grundsätzlich auf eine effiziente Arbeitsweise ausgelegt und sie werden permanent weiterentwickelt, um Gewicht und Ergonomie zu optimieren. 

So leistet die neue Rahmenschalung DokaXlight mit ihrem Gewicht von 22,6 kg je Hauptelement auch auf Baustellen ohne Kran einen Beitrag zu beschleunigten Schalungsarbeiten. Die Doka-Sicherheitsprodukte tragen zu einem sicheren Arbeitsumfeld und somit schnellen Arbeitsabläufen bei. Daneben bieten wir auch zahlreiche digitale Services, wie z.B. das Betonmonitoring Concremote, Smart Pouring, digitales Bauhofmanagement oder Doka Contakt zur Produktivitätssteigerung auf der Baustelle.
 
Report: Ein weiteres Schlagwort der Branche ist BIM. In Österreich spielt Building Information Modeling immer noch eher eine Nebenrolle. Hat sich aus Sicht von Doka die Nachfrage nach BIM-Lösungen in letzter Zeit erhöht?

Zulehner: In Skandinavien beispielsweise werden bereits mehr als 80 % der Bauvorhaben mithilfe von Bauwerksmodellen realisiert, so weit ist Österreich noch nicht. Wir merken bei den österreichischen Baufirmen jedoch ein deutlich gesteigertes Interesse am Thema BIM.
 
Report: Welche konkreten BIM-Erfahrungen haben Sie in Österreich schon gemacht?

Zulehner: Gemeinsam mit einigen großen Unternehmen realisieren wir aktuell die ersten BIM-Pilotprojekte in Österreich, wobei hier der Fokus derzeit noch auf dem Hochbau liegt. Für kleinere und mittlere Baufirmen wird es aus Ressourcengründen etwas länger dauern, bis BIM im Baustellenalltag ankommt. Wir sind mit einem eigenen BIM-Competence Center und dem für unsere Kunden kostenlosen Softwaremodul DokaCAD for Revit bestens gerüstet. Derzeit kommen die BIM-Methoden in Österreich beim Projekt »Gelbe Haide« zum Einsatz, um die Wandschalung und die Taktzeiten präzise zu planen.

Anhand eines detailreichen digitalen Zwillings in BIM konnte die Schalungsmenge optimiert und Umbauarbeiten vermieden werden, wodurch sich Arbeitszeit und -aufwand deutlich reduzierten. Auch international ist Doka an spannenden BIM-Projekten beteiligt, wie z.B. dem Citygate Göteborg in Schweden oder dem M17 Middelthunsgate in Norwegen.
 
Report: Welche neuen Produkte und Dienstleistungen hat Doka in der Pipeline? Worauf dürfen sich Kunden in absehbarer Zeit freuen?

Zulehner: Die neu eingeführte Alu-Rahmenschalung DokaXlight wird in den nächsten Monaten um Zubehörteile für den Einsatz als umfassendes Kellerschalungs-System erweitert. Der Alu-Abstützbock AL ist Dokas leichtester Abstützbock für einseitige Wandschalungen. Mit einem Gewicht von nur 55 kg lässt er sich ebenfalls ohne Kran per Hand bedienen.

Unser Angebot an Sicherheitsprodukten wird laufend erweitert. So ermöglicht der Verbauplattenadapter XP die rasche und sichere Herstellung einer Seitenschutzlösung bei Verbauplatten und Fertigteil-Hohlwänden.
Ab Ende des ersten Quartals 2020 stellt Doka den Kunden die leistungsstarke Software »DokaCAD for Revit« inklusive umfassender Revit-Bibliothek für produktive Schalungsplanung in BIM kostenfrei zur Verfügung.

Report: Was sind derzeit die zentralen Themen bei Doka? Womit beschäftigen Sie sich am intensivsten?

Zulehner: Unsere zentralen Themen für 2020+ sind Sicherheit, Digitalisierung und Prozessoptimierung zur Schaffung von mehr Kundennutzen. In einem Satz zusammengefasst: Schnell und sicher arbeiten für mehr Produktivität auf der digitalen und realen Baustelle.


DokaCAD for Revit

Mit DokaCAD for Revit bietet Doka künftig eine leistungsstarke Software für die automatisierte Schalungsplanung.

DokaCAD for Revit steht für den Gesamtprozess der Schalungsplanung in BIM. Es ist ein Plug-in für Autodesk Revit, welches native, automatisierte Schalungsplanung in einer BIM Software erlaubt. Die leistungsstarke Planungssoftware ermöglicht unter anderem eine schnelle 3D-Schalungsplanung für alle Projekttypen, steigert die Produktivität durch Nutzung vorhandener Platzierungshilfen und unterstützt BIM Collaboration. In DokaCAD for Revit kann auf über 40.000 erprobte Musterlösungen der Doka-eigenen, CAD-unabhängigen »Tipos Logik« für eine schnelle und wirtschaftliche Planung zugegriffen werden.

Die Verwendung von Schalungsautomatismen spart Zeit im Vergleich zum händischen Platzieren von Komponenten und liefert immer technisch korrekte Lösungen. Damit können die optimale Taktung unter den Aspekten Sicherheit, Zeit und Kosten sowie auch Montage- und Einsatzpläne der Schalungselemente inklusive Materialauszug in DokaCAD for Revit ermittelt werden.

Bauunternehmen können dadurch die von Doka gelieferte Schalungsplanung ohne Datenverluste in das eigene Revit-Modell übernehmen. Ihnen steht es aber auch frei, die Schalungsplanung selbst vorzunehmen: Doka stellt neben der Software auch eine umfassende Revit-Bibliothek von ca. 4.500 Schalungskomponenten kostenfrei zur Verfügung.

back to top