Erfolgreich gegen den Fachkräftemangel

Lisa Reichkendler empfiehlt Bauunternehmen, dem Fachkräftemangel durch gezieltes Marketing den Kampf anzusagen. Lisa Reichkendler empfiehlt Bauunternehmen, dem Fachkräftemangel durch gezieltes Marketing den Kampf anzusagen.

Die Bauwirtschaft boomt, laut Statistik Austria verzeichnet Österreichs Bauindustrie einen jährlichen Zuwachs an Aufträgen. Umso mehr ist der Fachkräftemangel für Unternehmen in Mitteleuropa zu verspüren. Gezielte Kommunikationsmaßnahmen seitens der Unternehmen sollten zukünftig diesen Mangel entgegenwirken.

Von Lisa Reichkendler

Der zunehmende Mangel an qualifizierten Fachkräften schadet Unternehmen langfristig. Zwar gäbe es genug Aufträge, dennoch lassen sich nicht genug junge Erwachsene im Bereich der Bauwirtschaft ausbilden. Es fehlt grundsätzlich bereits an Lehrlingen; es gibt mehr Lehrstellenangebote, als Lehrlinge. Problematisch ist der Mangel an Fachkräften für Bauprojekte vor allem dann, wenn es zu Verzögerungen bei Bauprojekten kommt, weil das Schlüsselpersonal ausbleibt.  Momentan versucht man diese Lücken mit Fachkräften aus dem Ausland bestmöglich zu füllen.

Effektive Kommunikationsmaßnahmen für Unternehmensimage und Bekanntheit
Wie auch in anderen Branchen, ist der Fachkräftemangel in der Bauindustrie auf die weniger beliebten Jobkonditionen zurückzuführen: lange und teilweise saisonal bedingte Arbeitszeiten, starke, physische Belastung und gleichzeitig ein unattraktives Lohn- und Gehaltssystem. Wie also sollen zukünftig Baufirmen – ob groß oder klein – zu ihrem qualifizierten und motivierten Personal kommen?

Employer Branding als Strategie gegen den Fachkräftemangel
Bis Künstliche Intelligenz und Roboter menschliche Arbeit in bestimmten Teilen ersetzen können, ist für Unternehmen eine Strategie gegen den Fachkräftemangel unabdingbar. Hierfür wird zunehmend Employer Branding - also das Stärken der Marke als Arbeitgeber - eingesetzt. Doch wo heute noch kein Marketing vorhanden ist, ist es nach wie vor schwer, die Firma im Handumdrehen zu einem beliebten Arbeitgeber zu machen.

Step-by-Step Maßnahmen im Marketing für ein erfolgreiches Employer Branding
Firmen, bei denen Menschen arbeiten möchten, weil die Unternehmen cool sind, weisen eine Kontinuität in der Kommunikation, im Marketing und im Employer Branding auf, die sich über mehrere Jahre erstreckt und bereits ein Image am Markt etabliert hat. Um dem aktuellen Fachkräftemangel wirksam entgegen zu steuern, ist es für Baufirmen förderlich vermehrt in Kommunikation und Marketing zu investieren, um Werte rund um ihre „Marke” aufzubauen, Reichweite zu generieren und es potentiellen Menschen so schmackhaft zu machen, dass diese in den mangelnden Stellen ausgebildet oder eingesetzt werden möchten. Hierfür bedarf es an folgenden Schritten:

•    Basis Marketing: Positionierung (Werte, Zielgruppe), Markt Segment
•    Gezielte PR: Kontinuität in der externen Kommunikation
•    Community Building: online Kanäle nutzen, um mit der Zukunftsgeneration zu kommunizieren und diese in Fragestellungen miteinbeziehen
•    Kampagnen und Events: Bedürfnisse durch Kampagnen, Maßnahmen und Events decken
•    Job als Erfolgsfaktor: Arbeitsstellen durch besondere Konditionen aufwerten (Urlaub, Fort- und Weiterbildung, Home Office, Prämien, Mitgestaltung des Personals im Unternehmen)


Kontaktperson:

LISA REICHKENDLER
Gardegasse 6 | 27
1070 Wien      

0650 | 21 55 740       

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lisareichkendler.com
    

back to top