Energiecomfort vergibt FM Award für Energieeffizienz

Martina Jochmann: »Wir suchen und prämieren auch heuer wieder herausragende Projekte zum Thema nachhaltiges Facility Management.« Martina Jochmann: »Wir suchen und prämieren auch heuer wieder herausragende Projekte zum Thema nachhaltiges Facility Management.«

Die Austrian FM Awards der ATGA GmbH liefern einen wesentlichen Beitrag zur kontinuierlichen Weiterentwicklung der Immobilienund Facility-Management-Branche. Geehrt werden Objekte und Projekte, die den jeweiligen Letztstand der Entwicklungen rund um das Gebäude und dem Facility Management zeigen und mit wertvollen Ideen zu künftigen Strategien beitragen.

Nachhaltiges Facility Management rechnet sich

»Nachhaltigkeit ist Teil des Kerngeschäfts von Energiecomfort, fest in der Strategie verankert«, sagt Jochmann, »deshalb wollen wir mit der FM EnergyEnvironment Challenge zu neuen Ideen und Mut inspirieren, wie Gebäude, Anlagen und Prozesse intelligent und energiesparend nachgerüstet und gestaltet werden können und wo die größten Effekte erzielt werden. Weil ein Gebäude nachhaltig bewirtschaften heißt auch, Kosten dauerhaft und nachhaltig zu senken.« In der »FM Energy Environment Challenge« soll nicht nur die Errichtung von Gebäuden diskutiert werden, sondern auch deren Betrieb und vor allem die nachhaltige Sanierung. Die Einreicher müssen nicht nur die Jury, sondern auch das Publikum bei der Preisverleihung am 22. April 2015 im Rahmen des 23. ATGA Facility Kongresses powered by FMA vor Ort überzeugen (www.atga.com). Die FM EnergyEnvironment Challenge hat bereits viele ambitionierte Einreichungen entgegengenommen. Im ersten Jahr 2013 gewann die OeKB Oesterreichische Kontrollbank AG mit ihrer konsequenten Umsetzung der Absenkung des Heizenergiebedarfs im 1851 erbauten Palais Montenuovo auf das Niveau eines modernen Niedrigenergiehauses. Sieger 2014 war der LifeCycleTower One, ein Prototyp für ein neues, ganzheitliches Denken im Bau mehrgeschoßiger Gebäude in Holzverbundbauweise der Cree GmbH.

Energieeffizienz- Gesetz: jetzt handeln!

Auf den Gebäudesektor entfallen 40 % des Gesamtenergieverbrauchs der Europäischen Union (EU). »Somit ist auch Hauptanliegen des neuen Energieeffizienz- Gesetzes, den Endenergieverbrauch jährlich zu senken«, so Jochmann weiter, »das bedeutet für viele Betriebe zeit- und ausbildungsaufwendige Herausforderungen zur Erfüllung der Gesetzesvorgaben.« All diese neuen Maßstäbe finden nicht nur Ausdruck in dem Gesetz, sondern auch in der »Corporate Social Responsibility « und sollen Unternehmen und Gebäudebetreiber in Bezug auf Energie-Performance, Umwelt und Nachhaltigkeit zum Umdenken motivieren. »In den Bereichen Umweltschutz und Energieeffizienz sucht Energiecomfort herausragende Projekte und Ideen zu den Kernthemen Umweltschutz und Energieeffizienz «, erklärt Jochmann, »gesucht werden jedes Jahr Unternehmen, die innovativ und nachhaltig denken, die Verantwortung für unser aller Zukunft übernehmen wollen.« Laut neuem Energieeffizienzgesetz haben große Unternehmen bis Ende Jänner 2015 zu melden, ob sie sich für die Implementierung eines Energiemanagementsystems oder die Durchführung regelmäßiger Energieaudits entschieden haben. Die Zertifizierung bzw. das Energieaudit muss bis Ende November 2015 fertiggestellt und das Ergebnis der Monitoringstelle gemeldet sein. »Mit unserer speziellen Erfahrung im Facility Management und Energieeffizienz unterstützen wir Unternehmen bei der Erfüllung des neuen Gesetzes.«

back to top